Tresor in der Toilette zerlegt - Einbruch in Fuldabrück

+
Aufgeschnitten: In der Damentoilette öffneten die Täter den schweren Tresor.

Fuldabrück. Dreister Einbruch in ein Einrichtungshaus in Fuldabrück: Unbekannte haben in der Nacht zu Montag einen fünf Zentner schweren Tresor aufgebrochen und die Tageseinnahmen mitgenommen. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Nach Informationen der HNA handelt es sich bei dem Einrichtungshaus um den Hammer-Markt in Bergshausen.

Die Polizei bittet um Mithilfe. Hinweise zur Tat oder den Tätern nimmt die Polizei unter
Tel. 0561/9100 entgegen.

Laut Polizei schlugen die Täter in der Zeit zwischen Sonntagabend, 18.10 Uhr, und Montagmorgen, 8.15 Uhr, zu. Sie hebelten eine Außentür an der rückwärtigen Laderampe auf und drangen dann gewaltsam ins Büro ein. Dort gelang es ihnen, den 250 Kilogramm schweren Standtresor umzuwerfen.

Die Einbrecher rollten den Stahlschrank in die Damentoilette. Dazu nutzten sie Metallgardinenstangen aus dem Markt. Mit einem Trennschleifer schnitten sie die rechte Tresorwand heraus und gelangten so an die Tageseinnahmen vom verkaufsoffenen Wochenende. Ein vierstelliger Euro-Betrag fiel ihnen dabei in die Hände.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter den Tresor in die Toilette brachten, um die heißgelaufene Trennscheibe der Flex zu kühlen. (hog)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.