Zeugin wurde vernommen

Von Pkw angefahren: In Fuldabrück verunglückte Frau war Pfütze ausgewichen

+

Fuldabrück. Nach dem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 16 zwischen Fuldabrück-Dörnhagen und Dennhausen am Montagnachmittag wurde jetzt die Tochter des Opfers als Zeugin vernommen.

Das teilte Pressesprecher Torsten Werner auf HNA-Anfrage mit. Laut aktuellem Ermittlungsstand kennen die verunglückte Frau und ihre Tochter die Strecke und hatten bei ihrem Spaziergang am Montag einen Hund dabei. Zum Unfallzeitpunkt sei die Tochter mit ihrem Hund beschäftigt gewesen und habe sich nach ihm gebückt. Um einer Pfütze auszuweichen sei die 61-Jährige Frau offenbar ein kurzes Stück am Straßenrand entlanggegangen. Dabei habe sie den von hinten kommenden Wagen nicht bemerkt. Der 46-jährige Fahrer des Wagens habe versucht auszuweichen, erfasste die Frau aber. Sie wurde dabei schwer am Kopf verletzt. 

Die Frau liegt im künstlichen Koma und ist laut Polizeisprecher Torsten Werner noch nicht außer Lebensgefahr.

Lesen Sie auch:

Person bei Dörnhagen von Auto angefahren

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.