Fuldatal: Einbruch in Spielothek - Fahndung erfolglos

Fuldatal. Die Polizei in Kassel fahndet nach bislang unbekannten Tätern, die in der Nacht zum Donnerstag, kurz nach 3 Uhr in eine Spielothek an der Veckerhagener Straße in Ihringshausen eingebrochen sind.

Laut Polizei hatte ein Anwohner zur Tatzeit eine Alarmsirene aus der Spielothek gehört und daraufhin über Notruf 110 die Leitstelle der Polizei in Kassel informiert. Mehrer Streifenwagen fuhren umgehend zum Tatort, trafen die Täter aber nicht mehr an. Die Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

Die Täter hatten die doppelverglaste Scheibe des Spiele-Centers mit einem mehrere Kilo schweren Gullydeckel eingeschmissen. Durch ein etwa 60 mal 70 cm großes Loch waren der oder die Täter dann in die Räumlichkeiten eingestiegen. Die Spurensuche am Tatort ergab, dass nur zwei der zehn Geldspielautomaten aufgehebelt waren. Offenbar hatte die heulende Sirene die Täter von weiteren Aufbrüchen abgehalten.

Die Täter flüchteten mit Bargeld aus den beiden aufgebrochenen Geldspielautomaten durch das Einstiegsloch in unbekannte Richtung. (mic)

Hinweise: Tel. 05 61/91 00.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.