Er war allein unter lauter Agenturen

Schüler Moritz Brandt machte mit beim Logo-Wettbewerb für den Hessentag 2015

+
Erfolgreiche Arbeit: In seiner Freizeit hat der 16-jährige Schüler Moritz Brandt aus Simmershausen ein Logo für den Hessentag 2015 in Hofgeismar entworfen. Seine Arbeit zählte zu den besten neun Entwürfen.

Fuldatal. „Das könnte doch was für dich sein.“ Mit diesen Worten machte ein Sportkamerad Moritz Brandt vor Monaten auf einen Aufruf der Stadt Hofgeismar aufmerksam. Die suchte nach einem Logo für den Hessentag 2015.

Der sportbegeisterte Jugendliche aus Simmershausen hatte bereits ein Logo für seinen Sportverein, die HSG Fuldatal, entwickelt, er betreut die Homepage und die Facebook-Seite des Vereins. Auch sonst interessiert er sich für alles, was mit grafischer Gestaltung zu tun hat. Daher nahm er die Herausforderung an.

„Ich dachte: Klar, das kann ich machen, und hab’ gleich ein paar Skizzen angefertigt“, erzählt der 16-Jährige. Zwei Logos hat er schließlich eingereicht – mit Erfolg. Einer seiner Entwürfe schaffte es unter die besten neun und brachte ihm eine Einladung zur Wettbewerbs-Endrunde Anfang Februar ein. Dort präsentierte er als jüngster Teilnehmer sein Logo.

„Dass ich eingeladen wurde, das war schon eine große Überraschung für mich“, erklärt der Schüler, der das Goethe-Gymnasium in Kassel besucht. Gewonnen hat seine Arbeit zwar nicht, von Enttäuschung ist trotzdem keine Spur. „Ich war die einzige Privatperson unter lauter Agenturen. Da bin ich sehr zufrieden. Das war eine große Ehre für mich, dass mein Logo zu den besten neun zählte.“

Als Vorbereitung für seinen Entwurf hatte er viele Informationen über Hofgeismar zusammengetragen und war darauf gestoßen, dass die Stadt sich um den Titel Dornröschenstadt bewirbt. Ein Thema, das er als Leitidee in sein Logo aufnahm, in Form des Turmes vom Dornröschenschloss Sababurg. Ein Plakat und einen Vorschlag für eine Hessentags-Homepage hatte der Hobby-Grafikdesigner mit entworfen und vorgestellt.

„Die Präsentation zu halten war schon sehr aufregend. Ich wusste ja nicht, was mich erwartet.“ Er hätte sich aber keine Sorgen zu machen brauchen. Vertreter vom Land Hessen und der Stadt Hofgeismar zeigten sich von seiner Arbeit begeistert und honorierten sie mit einem Sonderpreis: Freikarten für den Hessentag.

Layout für Schülerzeitung

Ein neues Projekt hat Moritz Brandt bereits in Aussicht. Nach den Sommerferien wird er voraussichtlich ein neues Layout für die Schülerzeitung des Goethe-Gymnasiums gestalten. Und dann steht im kommenden Jahr erst einmal das Abitur auf dem Programm, das er zweisprachig abschließen will. Dafür besucht er seit der siebten Klasse den bilingualen Schulzweig, in dem bestimmte Fächer in englischer Sprache unterrichtet werden. Anschließend würde er gerne eine Zeitlang ins Ausland gehen, „auch um mein Englisch noch weiter zu verbessern“, erklärt er.

Und dann? „Mein Hobby zum Beruf zu machen, das wäre toll“, sagt der 16-Jährige. Sein Traum ist es, in Hamburg zu studieren. Vorerst ist ihm aber vor allem wichtig, weitere Erfahrungen zu sammeln. Darum möchte er in den Ferien gerne bei einer Agentur im Bereich Grafikdesign arbeiten.

Kontakt: Der Schüler Moritz Brandt ist zu erreichen per E-Mail unter: moritz_brandt1997@web.de

Von Meike Schilling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.