Fit für den Sommer 

Die Badesaison im Ihringshäuser Schwimmbad startet am 5. Mai

+
In den Startlöchern für die neue Badesaison: Schwimmmeister Oliver Schmidt (links) und Martin Knopp von der Gemeinde Fuldatal kontrollieren letzte Bauarbeiten und Vorbereitungen im Waldschwimmbad Ihringshausen. 

Fuldatal. Das Herren-WC ist noch eine Baustelle, aber zum Saisonauftakt am Samstag, 5. Mai, soll hier alles glänzen. Dann beginnt die Badesaison im Waldschwimmbad Fuldatal.

Doch bis dahin haben Schwimmmeister Oliver Schmidt und sein Team noch einiges zu tun.

Das große Becken für Schwimmer und Nichtschwimmer ist bereits voll. Eine Woche hat es gedauert, es zu reinigen und noch einmal eine Woche, um es mit den insgesamt 2500 Kubikmetern Wasser zu füllen. Als Nächstes ist das Springerbecken dran. Das Becken wird gereinigt, desinfiziert und mit frischem Wasser gefüllt. Wenn dann das Gesundheitsamt seine Prüfung abgeschlossen hat und das Okay gibt, kann der Badespaß beginnen.

Neues Herren-WC

Aber es wird auch noch kräftig gebaut im Waldschwimmbad in Ihringshausen. „Jedes Jahr wird kontinuierlich etwas gemacht“, sagt Martin Knopp, Fachbereichsleiter für Tiefbau, Straßenunterhaltung und Wasserversorgung der Gemeinde Fuldatal. Im vergangenen Jahr wurden die Damen-Toiletten erneuert. „Die waren noch auf dem Stand von 1974“, sagt Schwimmmeister Oliver Schmidt. In diesem Jahr wird das Herren-WC komplett neu gemacht. 25 000 Euro nimmt die Gemeinde dafür in die Hand. Außerdem gibt es in diesem Jahr eine neue Musikanlage. „Es sind viele kleine Schritte“, sagt Knopp. „Nächstes Jahr kommt etwas anderes dran, um sich nicht komplett zu überheben.“

Auch die Sonnentreppe wird gerade verschönert, Risse in der Betondecke geschlossen und geschichtet. Die Kosten hierfür: 10 000 Euro. „Das ist ein Fass ohne Boden“, sagt Schmidt. Aber dafür würde kein Sanierungsstau entstehen und sich die Kosten nicht ins Unermessliche steigern.

Die große Sanierung hat das Bad schon hinter sich. 2003 wurden neue Rohrleitungen verlegt, die Filteranlagen auf den neusten Stand der Technik gebracht. Auch die Erneuerung der Mess- und Regeltechnik vor drei Jahren spart der Gemeinde jährlich Geld. Circa 20 000 Euro weniger werden pro Saison an Stromkosten und Kosten für Chemikalien eingespart.

Kassenautomat folgt 2019

Im nächsten Jahr soll der alte Kassenautomat ausgetauscht werden und dann gibt es noch ein größeres Projekt, das Schmidt und Knopp ins Auge fassen: das Dach des Restaurants. „Das ist ein Schandfleck“, sagt Schmidt. Nicht nur undicht und porös, sondern auch hässlich sei das alte Dach. „Wir versuchen in ein Förderprogramm des Landes Hessen zu kommen, um dann das Dach zu erneuern“, sagt Knopp. „Dann sieht es hier ganz anders aus.“

Aber schon jetzt glänzt es im Schwimmbad. „Jeder Quadratmeter wird mit dem Hochdruckreiniger sauber gemacht“, sagt Schmidt. Die Tischtennisanlagen werden erneuert und dann fehlt nur noch eins: die richtigen Freibad-Temperaturen.

Sauna und Yoga im Waldschwimmbad

Die Badesaison im Waldschwimmbad Fuldatal beginnt am Samstag, 5. Mai, und endet voraussichtlich am Sonntag, 9. September. Die Öffnungszeiten sind täglich von 8 bis 20 Uhr. Nach dem 9. September kann bei gutem Wetter die Saison optional bis Freitag, 14. September, verlängert werden. Seit 2015 organisiert die Gemeinde verschiedene Veranstaltungen im Waldschwimmbad. Auch in diesem Jahr wird es wieder Stand-up-Paddling geben, zudem Aktionen rund um das Tauchen mit der DLRG in Fuldatal. Für Kinder wird es Spieletage mit Wasserrutsche, Spielmobil und Kinderschminken geben. Ganz neu wird in diesem Jahr vom 2. Juni bis 2. Juli Yoga im Schwimmbad angeboten, immer samstags ab 9.15 Uhr. Auch neu ist ein mobiler Saunawagen, der am 23. Juni und am 1. September jeweils ab 15 Uhr zur Verfügung steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.