Polizei sucht 1,85 Meter großen Mann

Bellender Hund vertreibt Einbrecher in Fuldatal

Fuldatal. Ein bellender Hund hat am Ortsrand von Fuldatal-Ihringshausen am Mittwochabend einen Einbruch verhindert. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Die Besitzerin des Hundes, eine 51-jährige Frau, wurde nach Polizeiangaben gegen 21.30 Uhr auf das Gebell aufmerksam und schaltete das Licht in ihrem Haus an der Heinrich-Böll-Straße ein.

Als die Hausbewohnerin im Flur nachschaute, sah sie durch die Milchglasscheibe ihrer Haustür eine Person, die sich an ihrer Tür zu schaffen machte. Durch das Einschalten des Lichts flüchtete der Einbrecher. Die Frau lief daraufhin zu ihrem Wohnzimmerfenster und sah einen etwa 1,85 Meter großen Mann, der mit einem schwarzen Kapuzenpullover mit aufgesetzter und ins Gesicht gezogener Kapuze sowie einer schwarzen Hose und grauen Turnschuhe bekleidet war, in Richtung des nahegelegenen Fußwegs zur Wolfsangerstraße vorbeihuschen.

Die alarmierten Ermittler fanden bei der Spurensuche am Tatort frische Kratzspuren am Türrahmen, die der Unbekannte bei dem Einbruchsversuch mit einem Werkzeug hinterlassen hatte. Die sofort eingeleitete Fahndung führte bislang nicht zum Erfolg. 

Deshalb bittet die Polizei um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Tel. 05 61 / 91 00.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.