In vier Monaten mehr Unfälle als zuvor pro Jahr

Bergshäuser Brücke: Dreispurigkeit verursachte 2017 schon 28 Unfälle

Fuldabrück. 2017 hat es zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und dem Kreuz Kassel-West laut Polizei bereits mehr Unfälle gegeben, als jeweils in den vergangenen Jahren insgesamt.

Video: Unfallschwerpunkt Bergshäuser Brücke

Die Dreispurigkeit kommt als mögliche Ursache dafür in Frage.

Die vierte Spur wurde gesperrt, weil die Brücke so marode ist, dass sie der Verkehrsbelastung nicht mehr standhält. Wie berichtet, soll das Bauwerk im Frühjahr 2018 instand gesetzt werden - aber auch danach bleibt die Dreispurigkeit beibehalten.

2017 kam es auf der Strecke zu bislang 28 Unfällen, 25-mal blieb es beim Sachschaden, bei einem Unfall gab es einen Leichtverletzten und bei zwei Unfällen wurden Personen schwer verletzt, teilt Polizeisprecher Torsten Werner auf HNA-Anfrage mit. Zum Vergleich: In den Jahren 2007 bis 2016 bewegte sich die Zahl zwischen neun und 28 Unfällen.

Zwei schwere Unfälle haben sich in der jüngsten Vergangenheit in unmittelbarer Nähe der Brücke ereignet – hier ist ein Zusammenhang mit der Dreispurigkeit belegt. Ende März war ein Auto in ein Wohnmobil am Stauende gefahren. Kurz darauf fuhr ein Sattelzug in die Unfallstelle. Eine Person wurde dabei schwer verletzt. Bei einem anderen schweren Unfall war ein Mann mit seinem Kleinlastwagen auf einen Sattelzug am Stauende aufgefahren. Er erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Bei beiden Unfällen war der sich stauende Verkehr Auslöser – so teilte es die Polizei mit. Dass sich gerade in den Hauptverkehrszeiten auf der A 44 Staus bilden, sei absehbar, sagt Torsten Werner. Das sei „kein seltenes Phänomen“, man kenne es auch von anderen Baustellen. „Da kann man warnen, das Tempo begrenzen, und es kommt dennoch immer wieder zu Unfällen“, sagt der Polizeisprecher aus Erfahrung. Auch Marco Kreuter, Sprecher des Verkehrsministeriums, bestätigt auf HNA-Anfrage, dass es häufig zu Unfällen in Baustellen kommt. Es handle sich dabei aber aus seiner Sicht in den meisten Fällen um Bagatellschäden.

Um die Autofahrer, die in Richtung der Bergshäuser Brücke fahren, rechtzeitig vor Staubildung zu warnen und eine Umleitung zu empfehlen, wurden auf der A 44 und der A 7 LED-Schilder aufgestellt. „Es wird schon sehr früh auf die Baustelle hingewiesen“, sagt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil.

Lesen Sie dazu auch: 

Neubau der A44-Brücke geht schneller als 15 Jahre

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.