Fuldataler Feuerwehren ehrten Kameraden – Viel Lob für deren Engagement

Einsatz auch als Fluthelfer

+
Fluthelfer in Dresden: Tobias Wiskemann (von links), Karsten Schade, Sascha Bohne und Kai Triebel bekamen für ihren engagierten Einsatz den sächsischen Fluthelferorden.

Fuldatal. „198 Einsätze im vergangenen Jahr zeigen, wie stark wir beansprucht werden“, sagte Stephan Bader, Gemeindebrandinspektor der Freiwilligen Feuerwehr Fuldatal, während der gemeinsamen Jahreshauptversammlung aller sechs Ortsteilwehren. Ein großer Anteil der Einsätze sei die Beseitigung von Ölspuren.

Außerdem gab Bader einen Rückblick auf die spektakulären Einsätze 2013 wie etwa einen Fahrzeugbrand zwischen Rothwesten und Holzhausen und die Bergung eines Porsches, der mit hoher Geschwindigkeit in die Fulda gerast war und mit der Strömung unter Wasser noch weiterbefördert wurde (die HNA berichtete). Ferner lobte Bader die hervorragende Zusammenarbeit mit den gemeindlichen Gremien, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK).

Die Fuldataler Feuerwehr zählte in 2013 188 aktive Mitglieder. Damit hätte sich die Personalentwicklung im Vergleich zum Vorjahr erfreulicherweise nicht verändert, betonte Erich Ueckert, stellvertretender Gemeindebrandinspektor. „Vor allem die Frauen sind immer stärker vertreten“, sagte er. Neben den Einsätzen absolvierten die Kameraden zahlreiche Lehrgänge und Sonderausbildungen am Standort.

Während der Versammlung im Fuldataler Forum gab es von Gemeindejugendwart Martin Stahl auch einen Einblick in die Aktivitäten der sechs Jugendwehren, deren Mitgliederzahl 2013 leicht zurückging.

Die Gemeinde Fuldatal investiert im Jahr 28 Euro pro Einwohner für den Brandschutz, das macht eine Gesamtsumme von 338 735 Euro jährlich. Bürgermeister Karsten Schreiber (CDU) lobte das „herausragende ehrenamtliche Engagement und die mit Kompetenz und viel Herzblut geleistete Arbeit der Kameraden, um den Schutz der Bevölkerung sicherzustellen“.

So kamen an diesem Abend auch die Ehrungen für verdiente Mitglieder nicht zu kurz. Über ein Brandschutzehrenzeichen in Silber von der Gemeinde Fuldatal freuten sich Kai Triebel, Lars Krönert, André Schibbe, Jörg Bader und Christian Gibhardt. Sie sind für 25 Jahre aktiven Dienst gewürdigt worden. Großes Engagement und Durchhaltevermögen bewiesen Ottmar Dürrbaum und Holger Dippel. Sie wurden für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit Gold geehrt.

Während der Jahrhundertflut im Juni 2013 in Dresden haben Tobias Wiskemann, Karsten Schade, Sascha Bohne und Kai Triebel Fluthilfe geleistet. Für dieses große Engagement sind sie mit dem sächsischen Fluthelferorden ausgezeichnet worden. Auch vom Land Hessen gab es für diese besonderen Leistungen eine Anerkennungsurkunde

Von Tina Hartung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.