Das erste Mal in Stöckelschuhen

Drei Jahrgänge feierten Goldene Konfirmation – Erinnerungen ausgetauscht

+
Gemeinsam gefeiert: Drei Jahrgänge begingen ihre Goldene Konfirmation in der Wilhelmshäuser Marienbasilika und stellten sich nach dem Festgottesdienst vor der Kirche zum Gruppenbild.

Fuldatal. Gleich drei Konfirmandenjahrgänge feierten ihre Goldene Konfirmation im Fuldataler Ortsteil Wilhelmshausen. Mit einem von Pfarrer Berthold Kraft gestalteten Gottesdienst in der Marienbasilika wurde das Konfirmationsjubiläum begangen.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes standen 14 Frauen und fünf Männer, die in den Jahren 1962, 1963 von Pfarrer Lotz und 1964 von Pfarrer Reining konfirmiert wurden.

„Freude am Herrn ist eure Stärke“ waren die Bibelworte aus Nehemia 8, Vers 10, die Pfarrer Kraft zum Inhalt seiner Festpredigt machte. Musikalisch umrahmt wurde der Festgottesdienst vom Gemischten Chor des Gesangvereins. Danach tauschten die Goldenen Konfirmanden im Gasthaus Paulus bei Kaffee und Kuchen noch viele Erinnerungen und manche Anekdote an die gemeinsame Zeit aus.

Vom Pfarrer oft bestraft

Für Gisela Clauer, geborene Kowalski, war es seinerzeit ein besonderes Erlebnis, erstmals Stöckelschuhe und Perlonstrümpfe tragen zu dürfen. Neben dem vielen Lernen waren nicht nur regelmäßige Gottesdiensbesuche, sondern auch eine Zusammenfassung der Predigt Pflicht. Für Fredi Kullmann war es eine schwierige Zeit, schließlich musste er damals noch von Knickhagen aus zwei Jahre den Unterricht in Holzhausen besuchen. Bestraft wurden die Jungen oft von Pfarrer Lotz, wenn sie den Ofen zu stark angeheizt hatten und dieser den Raum verqualmte.

Dennoch waren alle Jubilare erfreut über die gemeinsam erlebte Konfirmandenzeit und dass man sich nach langen Jahren wiedersah.

Die Goldene Konfirmation feierten im Konfirmationsjahrgang 1962: Claus Brencher, Helga Horey geborene Seeger, Edeltraud Kindgen geborene Nietmann, Fredi Kullmann, Gisa van de Locht geborene Kaeseler, Sigrid Weissenbach geborene Burmeister und Hans-Dieter Wieczorek.

Jahrgang: 1963: Waltraud Aust geborene Knop, Christa Beyer geborene Krug, Kurt Hellwig, Ursula Hühner geborene Triebel, Helga Markert geborene Kohlstädt, Lydia Mikutta geborene Bloos, Elke Null geborene Rund, Jörg Theel. Jahrgang 1964: Gisela Clauer geborene Kowalski, Marianne Knop, Erika Wickenhöfer geborene Triebel und Elfi Worm geborene Schäfer. (phk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.