Unternehmen nicht erreichbar - Familie will warnen

Falsches Schloss für 580 Euro: Familie aus Fuldatal hat Ärger mit Schlüsselnotdienst 

Eine Gesamtsumme von 581,55 Euro: Diese Rechnung hat Familie Müller vom Schlüsselnotdienst erhalten. Repro/Fotos: L. Thiele

Vellmar/Fuldatal. Eine Rechnung über 581,55 Euro für ein neues Türschloss: Helga und Reinhardt Müller waren fassungslos (alle Namen von der Redaktion geändert).

Ihre 53-jährige Tochter Gisela war mit dem Hund draußen und als sie zurück zu ihrer Wohnung in Vellmar kam, war der Schlüssel weg. Sie rief einen Schlüsselnotdienst an, der das Schloss austauschte, aber dafür die hohe Summe von 581,55 Euro verlangte.

Helga und Reinhardt Müller wohnen in Fuldatal und kümmern sich um ihre Tochter, die psychische Probleme hat. „Wir wissen nicht, wie unsere Tochter an diesen Schlüsseldienst gekommen ist“, sagt Helga Müller. Auch den Preis können sie und ihr Mann sich nicht erklären. Der Mitarbeiter sei an einem normalen Wochentag zu einer normalen Uhrzeit von Gisela Müller gerufen worden.

Zudem sei das Schloss völlig falsch eingebaut: Es ragt auf der Flurseite weit heraus. Reinhardt Müller erzählt, dass er nach dem Vorfall zur Polizei gegangen ist, „aber die meinten, sie können da nichts machen.“ Das Ehepaar habe mehrmals versucht, den Schlüsseldienst telefonisch zu kontaktieren. „Die haben dann immer gesagt, dass sie morgen vorbeikommen, sind aber nie aufgetaucht“, sagt Helga Müller.

Das falsche Schloss: Der Schlüsseldienst hat laut Familie Müller seine Arbeit nicht ordentlich gemacht.

Sie hat sich die Anrufzeiten und die Namen der Auskunftgeber genau aufgeschrieben. Irgendwann sei dann nur noch der Anrufbeantworter der Firma angesprungen. Diese Erfahrung hat auch die HNA gemacht: Unter der auf der Rechnung angegebenen Telefonnummer war der Schlüsseldienst mit Firmensitz in Essen nicht erreichbar. Auf die hinterlassene Nachricht auf dem Anrufbeantworter gab es keine Antwort. 

Weil Gisela Müller Erwerbsunfähigkeitsrente bezieht, ist ein Anwalt zu teuer. Auch ein neues Schloss komme finanziell erst einmal nicht infrage. „Unsere Tochter hatte natürlich null Erfahrung mit Schlüsseldiensten, aber so geht es ja sicherlich vielen“, vermutet Helga Müller. Sie und ihr Mann wünschen sich, dass wenigstens der Schaden am Türschloss behoben wird, haben aber wenig Hoffnung.

Nach einem HNA-Artikel vom 3. August über einen Kasseler Schlüsseldienst, der die Notlage seiner Kunden ausnutzte, hat sich Familie Müller dazu entschlossen, mit ihren Erfahrungen an die Öffentlichkeit zu treten. Sie wollen andere davor warnen, vorschnell auf einen solchen Dienstleister hereinzufallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.