Fuldatal: Polizei schnappt Einbrecher am Tatort

Zertrümmert: Der 48-Jährige schlug ein zweimal zwei Meter großes Loch in die Scheibe des Lebensmitteldiscounters. Foto:  nh

Fuldatal. Beamte des Polizeireviers Nord haben in der Nacht zu Montag einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt.

Laut Polizei hatte ein Zeuge beobachtet, wie der 48-Jährige gegen 23 Uhr versuchte, in einen Lebensmitteldiscounter in Ihringshausen einzubrechen.

Durch den Tipp aus der Bevölkerung konnte der Mann noch am Tatort festgenommen werden.

Wie die Polizei berichtete, schlug der Täter mit einem unbekannten Gegenstand eine Seitenscheibe des Marktes ein. Zum Festnahmezeitpunkt trug der 48-Jährige aus Kassel noch Handschuhe und führte eine große Tasche mit sich, die jedoch zum Leidwesen des Täters völlig leer blieb, da die Polizei in bereits vorher erwischte und er den Markt erst gar nicht betreten konnte. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 1000 Euro.

Gegen den 48-Jährigen, der bei der Polizei kein Unbekannter ist, wird nun wegen versuchten Einbruchdiebstahls ermittelt. (alh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.