Gebote bis Ende Juni möglich

Fuldatal verkauft altes Bürgermeisteramt: Mindestgebot 450.000 Euro

+
Steht zum Verkauf: Das Gebäude an der Raiffeisenstraße 6 in Fuldatal-Simmershausen. In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, ein alter Sitzungssaal sowie im Erdgeschoss eine Arztpraxis. 

Fuldatal. Immobilie mit Geschichte: Die Gemeinde Fuldatal will das ehemalige Bürgermeisteramt im Ortsteil Simmershausen verkaufen. Das aus den 1960er Jahren stammende Gebäude befindet sich an der Raiffeisenstraße und wechselt gegen Höchstgebot den Besitzer. Der Mindestpreis beträgt 450 000 Euro.

„Wir nutzen das Gebäude nicht mehr“, sagt die bei der Gemeinde für Liegenschaften zuständige Antje Bolte. In dem Haus befinden sich drei vermietete Wohnungen mit jeweils drei Zimmern, Küche, Bad und Balkon. Die Räume im Erdgeschoss werden von einer Zahnarztpraxis genutzt. Die bisherigen Mieter müssten sich wegen des geplantes Verkaufs aber keine Sorgen machen: „Kauf bricht Miete nicht“, sagt Bolte.

Arztpraxis im Erdgeschoss

Dass das Haus durch die Praxis im Erdgeschoss auch gewerblich genutzt wird, habe bei den Überlegungen, das Gebäude zu verkaufen, auch eine Rolle gespielt, sagt Bolte: „Als Gemeinde sind wir schließlich nicht gehalten, Gewerberäume vorzuhalten“.

Rund 50 Jahre alt: Das Gebäude wurde 1966/1967 erbaut und diente lange Zeit als Bürgermeisteramt des ehemals eigenständigen Ortsteils Simmershausen.

Die angespannte Haushaltssituation der Schutzschirmgemeinde Fuldatal habe übrigens keine große Rolle gespielt, das Gebäude abzugeben. „Da wir gleichzeitig Geld in die Sanierung unserer Wohnhäuser an der Rudolf-Harbig-Straße in Rothwesten investieren, werden sich die Einnahmen durch den Verkauf kaum bemerkbar machen“, sagt Antje Bolte.

Sitzungssaal als Wohnung

Der alte Sitzungssaal im ersten Obergeschoss, der in den vergangenen Jahren von Vereinen und zuletzt auch als Ersatz-Trausaal genutzt wurde, könnte nach Ansicht der Gemeinde zu einer zusätzlichen Wohnung umgebaut werden. Das Gebäude hat vier Kellerräume, einen Wasch- und Heizungsraum, einen Trockenraum und verfügt über vier Garagen sowie Parkplätze.

Erbaut worden ist das Haus, das von der durch den Ort führenden Hauptstraße, der Kasseler Straße, zurückgesetzt direkt am Bach Espe liegt, in den Jahren 1966 und 1967. Als Bürgermeisteramt genutzt wurde es bis 1978. Das Gebäude ist mit Isolierverglasung, Gaszentralheizung sowie einem neuen Warmwasserkessel ausgestattet. Die Grundstücksgröße beziffert die Gemeinde auf rund 930 Quadratmeter. „Es muss aber noch neu vermessen werden“, sagt Bolte. Die Angebotsfrist endet am 30. Juni. Laut Bolte hat es bereits „die eine oder andere Anfrage“ gegeben. Gemeinde Fuldatal, Fachgebiet Liegenschaften, Am Rathaus 9, Tel. 05 61/9 81 81 62 oder -128.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.