Es gibt noch Geld für die Dorfentwicklung in Simmershausen

+
Neuer Glanz: Das ehemalige Pfarrhaus , entstanden um 1700 hat Eigentümer Andreas Zabel bereits im Jahr 2012 weitgehend denkmalgerecht saniert – auch mit Fördergeldern der Dorferneuerung.

Fuldatal. Für die Dorfentwicklung in Simmershausen können noch bis Montag, 24. August, finanzielle Förderungen beantragt werden. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zum Förderantrag für Sie zusammengestellt:

Welche Projekte können gefördert werden? 

!Gemäß der Richtlinie zur Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen wird ein Schwerpunkt auf die Entwicklung des vorhandenen Gebäudebestandes gelegt. Privatinvestitionen sollen dazu beitragen, das bau- und kulturgeschichtliche Erbe sowie den individuellen Charakter der Dörfer zu erhalten, die Innenentwicklung zu stärken und die Energieeffizienz zu steigern.

Wo muss ich investieren, um Fördermittel zu erhalten? 

!Gefördert werden Umnutzung, Sanierung, Erweiterung, Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden auf der Grundlage ortstypischer Bauweise, die Erweiterung einzelner Gebäudeteile, der städtebaulich verträgliche Rückbau zur Verbesserung der Siedlungsstruktur, energetische Sanierungen, bauliche oder betriebliche Investitionen von Kleinunternehmen, Neubauten mit standortverträglicher Nutzung, die sich in die Baustruktur des Ortes einfügen, Dach- und Fassadensanierungen, Fenster- und Haustürerneuerungen und Vordachsanierungen.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Neubauten und Freiflächen? 

!Für Gebäude ab 1945 und Neubauten sind neben Holzfenstern auch Kunststofffenster förderfähig. Neben Zink und Naturstein sind auch Außenfensterbänke aus Aluminium förderfähig. Für ortsbild-prägende Gebäude (Fachwerkgebäude) gilt weiterhin, dass ausschließlich Holzfenster aus heimischen Hölzern oder zertifizierten Tropenhölzern förderfähig sind. Außenfensterbänke sind hier ausschließlich aus Zink oder Naturstein förderfähig.

Auch die Freiflächengestaltung in Abstimmung mit dem Servicezentrum Regionalentwicklung beim Landkreis Kassel kann gefördert werden. Erneuerungen einer Heizungsanlage werden nur in Verbindung mit einer baulichen Maßnahme gefördert, reine Modernisierungen werden nicht gefördert.

Wie hoch kann die Förderung sein? 

!Für jedes Projekt kann ein Zuschuss von 35 Prozent der förderfähigen Nettokosten, höchstens jedoch 45 000 Euro pro Einzelgebäude gewährt werden. Dieser Zuschuss ist nicht zurückzuzahlen. Der Mindestbetrag für die Antragstellung beträgt bei baulichen Projekten 10 000 Euro und bei Planungsleistungen 1500 Euro der förderfähigen Nettokosten.

Wer kann eine Förderung beantragen? 

!Antragsteller können Einzelpersonen oder Eigentümergemeinschaften, Vereine und Gewerbetreibende sein. Es empfiehlt sich, vor Antragstellung einen Beratungstermin mit dem zuständigen Planungsbüro zu vereinbaren. Die Beratung ist kostenfrei.

Wo kann ich mich beraten lassen? 

!Informationen über die Fördermöglichkeiten und Antragstellung der Dorfentwicklung erhalten Sie bei der Fuldataler Gemeindeverwaltung, Vera Eing, Tel. 05 61/ 9 81 81 64, im Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel, Hofgeismar, Dirk Hofmann, Tel. 0 56 71/80 01 24 27, und im Beratungsbüro für private Maßnahmen beim Ingenieurbüro Bankert und Linker, Tel. 05 61/ 7 66 39 40.

Was muss ich unbedingt noch beachten? 

!Mit der beantragten Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn der Zuwendungsbescheid vorliegt. Eine vorherige Auftragsvergabe oder ein Materialkauf vor dem Erhalt der Bewilligung schließt eine Förderung grundsätzlich aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.