In Simmershausen: Fuldatals letzte Flächen für Wohnhäuser in Kassel-Nähe

An der Bergbreite: Hier gibt es nur noch wenige Bauplätze

+
Überholt: Auf der Infotafel sind noch viele freie Grundstücke (gelb markiert) angegeben. Zwei Drittel der Fläche sind aber bereits verkauft.

Fuldatal. Es wird eng für Bauwillige, die ein Eigenheim in Fuldatal errichten wollen. Antje Bolte, die sich im Rathaus um die Vermarktung kommunaler Grundstücke kümmert, hat nur noch wenige freie Flächen im Baugebiet Bergbreite in Simmershausen.

Auch Ihringshausen mit dem Hasenstock und Rothwesten mit dem Gebiet „Im Ährenfeld“ sind dicht. Damit wären die relevanten Ortsteile benannt. Denn „mit jeden Kilometer weiter entfernt von Kassel wird es schwieriger“, sagt Bolte. Für die Ortsteile Wahnhausen, Knickhagen und Wilhelmshausen habe sie keine Bauinteressenten.

Anders die Situation in Ihringshausen. Fast täglich melde sich jemand im Rathaus, der nach einem Bauplatz in dem an Kassel angrenzenden Ortsteil frage. „Es wäre schön, wenn wir noch weiteres Bauland hätten“, sagt Antje Bolte.

Denn der Boom auf dem Baumarkt, der sich mit der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in den vergangenen zwei bis drei Jahren einstellte, hält unvermindert an. Auch dank der niedrigen Zinsen und einer entsprechend attraktiven Finanzierungsmöglichkeit.

Ende des vergangenen Jahrzehnts hatte die Situation ganz anders ausgesehen. Die größte Baufläche auf dem Hasenstock in Ihringshausen mit 100 Grundstücken für Ein- und Mehrfamilienhäuser ließ sich nur schleppend vermarkten. Um überhaupt Flächen verkaufen zu können, wurden die Quadratmeterpreise reduziert.

Man befürchtete in Parlament und Rathaus bereits eine Fehlinvestition. Dann aber setzte die Nachfrage ein, auch weil in direkter Nachbarschaft in Kassel und Vellmar Mangel an Baugrund war. Jetzt gibt es in Fuldatal die gleiche Situation. Auf dem Hasenstock gibt es nur noch eine 5.000 Quadratmeter große Freifläche an der Einfahrt ins Wohngebiet. Im Rathaus gibt es die Idee, dort ein besonderes Wohnprojekt etwa für mehrere Generationen zu realisieren. Im Ährenfeld in Rothwesten sind laut Antje Bolte die verbliebenen vier der acht Bauplätze reserviert. Wie auch der zu einem Bauplatz umgewandelte Spielplatz am Adlerweg.

Bleibt die Bergbreite in Simmershausen. Das Baugebiet war 2003 mit einem städtebaulichen Vertrag zwischen Gemeinde und der Hessischen Landgesellschaft ins Leben gerufen worden. Das Baugebiet mit einer Fläche von 15.755 Quadratmetern (das entspricht zwei Fußballfeldern) liegt an einem leichten Südwesthang oberhalb des Ortes. Laut Bolte wurden bislang zehn Bauplätze mit eine Fläche von 7406 Quadratmetern verkauft, die Mehrzahl in den zurückliegenden Jahren. Vier weitere Flächen seien reserviert. So stünden nur noch 5329 Quadratmeter zur Verfügung. Auf Flächen ab einer Größe von 600 Quadratmetern dürfen Ein- und Zweifamilien-, Reihen- und Doppelhäuser errichtet werden.

Infos: Gemeinde Fuldatal, Antje Bolte, Telefon 05 61/9 81 81 62 oder E-Mail: Antje.Bolte@Fuldatal.de

Von Michael Schräer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.