„New England Classics Party“

Erinnerung an Disko: Ihringshäuser Autohaus wird bei Revival-Party zum Club

+
Früherer Resident-DJ im New England: Robert Herrsche legt bei der Revival-Party am 15. September auf. 

Fuldatal. Von den 1970er bis in die 1990er Jahre war die Diskothek New England in Ihringshausen eine angesagte Adresse. Die Revival-Party im Autohaus Klein erinnert am 15. September an alte Zeiten. 

Von den 1970er bis in die 1990er Jahre hinein war die Diskothek New England in Ihringshausen eine beliebte Anlaufstelle für feier- und tanzfreudige Menschen aus dem Kreis Kassel. Angesagte Songs aus den 80ern, 90ern und Chart-Hits – das gab’s Wochenende für Wochenende auf die Ohren. Bis es sich ausgetanzt hatte und die Kultdisco vor 25 Jahren schloss.

Die „New England Classics Party“ lässt den alten Vibe des Clubs jetzt wieder aufleben. In unmittelbarer Nähe der alten Location im Autohaus Klein in Ihringshausen. Am Samstag, 15. September, findet sie nach großem Erfolg bei der ersten Party vor zwei Jahren wieder statt. Die Idee, mit der Feier an alte Zeiten im New England zu erinnern, hatte Oliver Wohlrab, besser bekannt als DJ Blackskin. Gebürtig aus Vellmar, ist er als DJ deutschlandweit unterwegs.

„Geiles Ding machen“

Um selbst von Feiernächten aus dem New England zu berichten, ist Wohlrab zu jung – als die Disco schloss, war er gerade 17 Jahre alt. Doch von älteren DJ-Kollegen hatte er Geschichten aus der Hochphase des Clubs gehört. „Ich habe gesagt: Lass uns doch mal ein geiles Ding machen“, blickt der DJ auf die Entstehung der Party zurück. Ursprünglich hatte er sogar vor fünf Jahren geplant, das New England wieder aufzumachen, doch dann wurde das Gebäude verkauft.

Besonders reizend für den Vellmarer: die Nähe des Autohauses Klein zur alten Feierstätte in der Niedervellmarschen Straße. Also fragte er eine Reihe von DJs aus der Region an, die früher im New England auflegten. Einer davon war Robert Herrsche aus Fritzlar. „DJ Robby“ hatte von 1992 bis 1996 oft im Ihringshäuser Club aufgelegt, war Resident-DJ des Ladens und sofort begeistert von der Idee seines Kollegen. 

„Der Club hatte einfach was besonderes“, schaut Herrsche zurück, der mit dem Auflegen im alten New England sein Studium der Elektrotechnik finanzierte. Noch heute spielt er Klassiker von damals: ABBA, Kool & the Gang, Boney M., Backstreet Boys. Er erinnert sich gut an die alten Tage. „Beim Auflegen ist das Feeling von früher sofort wieder da.“ Was den Club damals ausgemacht habe? „Man hatte immer eine total familiäre Beziehung mit allen“, so der langjährige Resident-DJ.

Bereits die erste Party vor zwei Jahren sei ein großer Erfolg gewesen. „Ich hätte nie gedacht, dass es so gut läuft“, blickt „Robby“ zurück. Eine Party in einem Autohaus? Da habe er erst einmal blöd geschaut. Doch dann war es ein Erfolg: Etwa 1300 Gäste seien es bei der ersten Feier gewesen. Viele davon bekannte Gesichter aus alten Tagen. Schluss mit der Feierei in Ihringshausen soll so schnell nicht sein. „Wir wollen die Party in Zukunft alle ein, zwei Jahre auf die Beine stellen“, sagt Wohlrab. Um das Flair des Kult-Clubs weiter leben zu lassen.

Info: Tickets sind im Vorverkauf erhältlich bei: Autohaus Klein, HNA Ticketservice in der Kurfürsten Galerie und online unter www.adticket.de. Kosten: Vorverkauf 10 Euro, online 12 Euro, an der Abendkasse 15 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.