Unfall gebaut

Mit vier Promille im Blut: Mann aus Fuldatal fuhr mit Auto gegen Garage

Fuldatal. Vier Promille hatte ein 34-Jähriger aus Fuldatal im Blut, als er am frühen Donnerstagabend mit seinem Auto gegen ein Garagentor in der Weserstraße in Ihringshausen fuhr.

Wie die Polizei mitteilt, entstand bei dem Verkehrsunfall ein Schaden von rund 3000 Euro.

Gegen 18.30 Uhr rief ein Mann bei der Polizei an, weil er beobachtet hatte, wie der 34-Jährige bei einem Parkmanöver das Garagentor des Anrufers beschädigt hatte. Im Anschluss sei der Unfallverursacher weggefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern, berichtete der Zeuge.

Kurz nach dem Unfall kam der 34-Jährige zurück und stellte seinen Wagen gegenüber der Garage des Anrufers ab. Dieser ging daraufhin nach draußen und sprach den Unfallverursacher an. Der roch laut Polizeiangaben so stark nach Alkohol, dass der Zeuge die Polizei verständigte. Die Beamten führten bei dem 34-Jährigen einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von knapp vier Promille ergab.

Der Unfallverursacher musste die Beamten anschließend aufs Revier begleiten, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Zudem stellten die Polizisten den Führerschein des Betrunkenen sicher. Der 34-Jährige muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, des Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie Verkehrsunfallflucht verantworten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.