Nach Vollbremsung: 65-Jähriger stürzte in Linienbus

Fuldatal. Ein Fahrgast eines Linienbusses hat sich am Montagmittag bei einem Unfall im Fuldataler Ortsteil Ihringshausen verletzt.

Ein Rettungswagen brachte den 65 Jahre alten Fuldataler mit Verdacht auf Armbruch sowie Kopf- und Beinverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus. Der Fahrer des Linienbusses musste auf der Veckerhagener Straße wegen haltender Autos eine Vollbremsung einleiten, die schließlich zum Sturz des Fuldatalers geführt hatte.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, ereignete sich der Vorfall gegen kurz vor 11 Uhr. Zu dieser Zeit war der Linienbus auf der Veckerhagener Straße zwischen Ihringshäuser Straße und Ortsmitte unterwegs. In Höhe einer Tankstelle, kurz vor der Lessingstraße, bildete sich ein Rückstau wegen haltender Fahrzeuge. Nach bisherigen Ermittlungen bemerkte der 54 Jahre alte Berufskraftfahrer dies zu spät und konnte nur durch eine Vollbremsung einen Auffahrunfall verhindern. Infolge dessen stürzte der Fahrgast von seinem Sitz und prallte gegen die Inneneinrichtung des Busses.

30 Minuten Verspätung

Andere Fahrgäste sind nach den bisherigen Erkenntnissen der eingesetzten Beamten nicht verletzt worden. Der Linienbus konnte mit etwa 30-minütiger Verspätung seine Fahrt fortsetzten.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.