Wer gefahren ist, ist unklar

Polizei entdeckt betrunkenen Koreaner neben Unfallauto - Zeugen gesucht

Fuldatal. Ein blauer VW Golf mit HH-Kennzeichen ist am Dienstagabend gegen 22 Uhr in Rothwesten von der Fahrbahn abgekommen und hat sich anschließend überschlagen.

Nach Angaben der Polizei ist dabei ein 34-Jähriger aus Korea verletzt worden. Der Mann behauptete gegenüber den Beamten des Polizeireviers Nord, dass Auto nicht gesteuert zu haben. Ein Atemalkoholtest beim vermeintlichen Fahrer ergab einen Wert von 1,5 Promille.

Eine Anwohnerin hatte zu den Unfall gehört und die Polizei verständigt. An der Unfallstelle trafen die Polizisten auf den 34-Jährigen, der sich neben dem auf dem Dach liegenden Unfallwagen aufhielt und angab, dass ein Freund gefahren sei und nach dem Unfall zu Fuß geflüchtet sei. Der Spurenlage zu Folge war das Auto auf der Straße Am Fliegerhorst von der Fritz-Erler-Kaserne in Richtung Gut Eichenberg in einer Rechtskurve, unmittelbar vor der Zufahrt zum Gut Eichenberg, nach links von der Fahrbahn abgekommen.

Dem 34-Jährige wurde auf dem Revier Blut abgenommen. Zudem erhoben die Beamten zur Sicherung des Strafverfahrens, da der 34-Jährige in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro. Auch ist derzeit noch unklar, ob der 34-Jährige im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Hinweise: Polizei Kassel, Telefon: 0561 / 9100

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.