Jungtiervergleichsschau des K66 Espenau

So ist der Rammler spitze

Top Ergebnis: Der sechs Monate alte Rammler von Züchter Frank Lehmann aus Espenau ist in allen Kategorien, außer in der Deckfarbe, mit sehr gut bewertet worden. Foto:  T. Hartung

Am zweiten Augustwochenende (8. und 9. August) veranstaltet der Kleintierzuchtverein K66 Espenau auf dem Vereinsgelände „Am Kamp“ in Mönchehof seine Jungtiervergleichsschau.

Zwei Preisrichter werden über 130 Tiere bewerten. Worauf es bei einem spitzen Rammler ankommt, zeigen wir Ihnen hier exemplarisch an einem mittelgroßen Kaninchen der Rasse Alaska:

Lange Löffel und Schlappohren, ein- und mehrfarbige Tiere, kurzes oder langes Fell, große und kleine Arten - die Liste der verschiedenen Kaninchenrassen ist lang. Frank Lehmann, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins K66 Espenau züchtet seit 1978 Kaninchen. Er hat sich auf die Rasse Alaska mit lackschwarzem Fell spezialisiert. Einige Jungtiere (Januar bis Mai geborene) wird er bei der Vergleichsschau präsentieren.

1 Gewicht: Anders als bei den ausgewachsenen Kaninchen, wird das Gewicht bei den Jungtieren nicht bewertet. Ein Alttier der Rasse Alaska bringt zwischen 3,25 und vier Kilogramm auf die Waage.

2 Körperform, Typ und Bau: Ein Alaska Kaninchen ist kurz, gedrungen und blockig. Es sollte walzenförmig - also vorne und hinten gleich breit - sein. Während einer Schau sollte sich das Langohr standfest auf seinen Vorderläufen präsentieren. Die Blume (Schwanz) darf weder zu kurz noch zu lang sein.

3 Fellhaar: Das Fell eines Alaska Kaninchens ist dicht mit feinen Grannenhaaren. Eine bestimmte Haarlänge muss das Fell nicht haben, es wird vom Preisrichter gemessen, in dem er die Haare zwischen Zeige- und Mittelfinger nimmt.

4 Kopf und Ohren: Der Kopf sollte bei dieser Rasse wuchtig sein und wie aufgesetzt aussehen. Die Ohren sind kurz (etwa elf Zentimeter), fleischig und gut behaart und am oberen Rand rund.

5 Deckfarbe und Schattierung: Die Deckfarbe ist gleichmäßig lackschwarz und glänzend. Schattierungen und Unregelmäßigkeiten in der Fellfarbe führen bei Alaska Kaninchen zu Punktabzug.

6 Zwischen und Unterfarbe: Eine Zwischenfarbe gibt es bei dieser Rasse nicht. Die Unterfarbe ist bis zum Haarboden dunkelblau.

7 Pflegezustand:  Bei dieser Kategorie kommt es auf die Haltung an. Kontrolliert werden die Sauberkeit des Fells und der Läufe sowie die Geschlechtsecken. Auch wird der Allgemeinzustand des Tieres bewertet. Stallschmutz dürfen die Kaninchen bei diesem Kriterium nicht aufweisen.

Jungtiere können in einer Schau bestenfalls sieben Punkte erreichen. Für jede Kategorie, in der sie mit „sehr gut“ bewertet werden, erhalten sie einen Punkt. Unser Alaska- Kaninchen erhielt - außer in der Deckfarbe - in allen Kategorien ein „sehr gut“.

Von Tina Hartung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.