Tag der offenen Tür am 22. September

Rothwesten: Gut Eichenberg wird Jugendwohngruppe

+
Viel geschafft: Christiane Gryyczyk hat in den vergangenen Monaten mit der Hilfe vieler Helfer das ehemalige Landschulheim entrümpelt und saniert. Auch viele Jugendliche des Kasseler Vereins Respekt haben dabei geholfen.

Fuldatal. Das ehemalige Landschulheim Gut Eichenberg in Rothwesten  wird zu einer Jugend-Wohngruppe. Am 22. September ist Tag der offenen Tür. 

Viel Platz und keine Gruppenpädagogik: Mit einem ungewöhnlichen Konzept wird das ehemalige Landschulheim Gut Eichenberg im Fuldataler Ortsteil Rothwesten in diesem Herbst wiederbelebt. Auf rund 500 Quadratmetern Fläche entsteht eine Wohngruppe für bis zu sechs verhaltensauffällige Jugendliche mit erhöhtem Betreuungsbedarf.

Christiane Gryyczyk, Vorsitzende des Kasseler Vereins Respekt, hat das alte leer stehende Herrenhaus gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Dr. Frank Klobes im vergangenen Jahr gekauft und in Eigenleistung renoviert. „Wir wollten etwas Soziales machen“, sagt Gryyczyk. Ab November sollen die ersten Jungen und Mädchen ab 14 Jahre dort einziehen, eine Leistungsvereinbarung mit dem Landkreis sei bereits getroffen. „Die Jugendämter können Jugendliche vorschlagen“, erklärt die Sozialpädagogin.

Das Angebot orientiert sich an den Bedürfnissen der Jungen und Mädchen, bietet eine individuelle Tagesstruktur, und kann von den Jugendlichen mitbestimmt werden. So können sie den Bezugsbetreuer selbst wählen und ihren Alltag mithilfe verschiedener Module gestalten. Dazu gehören beispielsweise Gartenarbeit und die Versorgung der Nutztiere, aber auch verschiedene Sportangebote wird es geben.

Die Einrichtung arbeitet mit der Dietrich-Bonnhoeffer-Schule in Immenhausen zusammen, sodass auch die Möglichkeit besteht, einen Jugendlichen vor Ort zu unterrichten. Denn eines ist klar, die Jungen und Mädchen sollen alle zur Schule gehen, wie Gryyczyk sagt. Weitere Partner sind die Beratungsstelle für bewusste Elternschaft, die Drogenhilfe Nordhessen und einige Fuldataler Sportvereine.

Die Renovierung und Ausstattung des Hauses sei nur durch das große Engagement der vielen Helfer möglich gewesen. Die meisten Möbel wurden gebraucht gekauft oder gespendet. Derzeit werden noch ein männlicher Betreuer und eine Verwaltungsfachkraft gesucht, damit der Betrieb ab November reibungslos starten kann.

Am Freitag, 22. September, gibt es beim Tag der offenen Tür die Möglichkeit, einen Blick in die Einrichtung zu werfen.

Kontakt: Respekt Gut Eichenberg gGmbH, Gut Eichenberg 3, 34233 Fuldatal, Tel. 0 56 07-9 34 44 10, Mobil: 01 79/2 43 17 17, Mail: info@gut-eichenberg.de

www.gut-eichenberg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.