Training zur Harmonie zwischen Mensch und Pferd auf Gut Eichenberg

Neues Konzept: Vera Delle und Thomas Günther haben das Reitsportzentrum Gut Eichenberg in Rothwesten gekauft. Unser Bild zeigt die Eigentümer mit zwei Quarter-Horses. Foto:  Shuhaiber

Fuldatal. Horsemanship, also die harmonische Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd, ist der Schwerpunkt des neuen Reitbetriebs auf Gut Eichenberg.

Vera Delle und Thomas Günther haben die vier Hektar große Anlage in Fuldatal-Rothwesten gekauft und bieten seit Mitte August verschiedene Kurse für Pferd und Reiter an.

Ziel ihrer Lehre ist es, die Kommunikation zwischen Mensch und Tier zu verbessern. Dabei behaupten die beiden Pferdemenschen keinesfalls, „das Rad neu zu erfinden“, obwohl sie mit ihrem Pro-Ride-Konzept über die Jahre hinweg einen eigenen Leitfaden für die Ausbildung und das Training von Mensch und Tier entwickelt haben.

„Diese ganzheitliche Methode basiert auf Grundsätzen der Ausbildung von Pferd und Mensch nach Horsemanshipprinzipien, westernorientierter Ausbildung, klassischer Dressurausbildung sowie sportwissenschaftlichen und physiotherapeutischen Aspekten“, erklärt Günther.

Selbstständig gemacht hat sich das Paar im Jahr 2004 - einen eigenen Hof aber erst jetzt gekauft. Zuletzt bot es sein Pro-Ride-Konzept in einem Reitbetrieb in Erfurt (Thüringen) an.

Nach einem geeigneten Hof hatten sich die beiden schon seit einigen Jahren umgeschaut - auf Gut Eichenberg haben sie nun die idealen Voraussetzungen gefunden. Ihr neues Domizil besteht aus einem Wohnhaus, 55 Boxen, Weiden, Paddocks und zwei Reithallen. Geplant sind zudem ein neuer Reitplatz, ein Round-Pen und ein Trailplatz. Ihre Kunden kommen aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und Holland.

Während Physiotherapeutin Vera Delle bereits seit der Kindheit reitet, kann Thomas Günther als „Späteinsteiger“ bezeichnet werden: „Ich habe erst nach dem Studium der Sportwissenschaften mit dem Reiten begonnen“, erzählt der 43-Jährige, der auch schon bei Westernturnieren Erfolge erzielte, aber in seinem Betrieb nicht nur auf eine Disziplin spezialisiert ist: „Das Grundverständnis eines Pferds ist immer gleich“, sagt Günther, der viele Praktika und Trainerscheine gemacht hat. Seine Trainingsmethoden richten sich an alle Reiter - egal ob für Freizeit, Show oder den Turniersport.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.