Marcus Daniel: Fuldataler Bootsmonteur im Trockendock

Fuldatal. Wasser ist das Element von Marcus Daniel. Auch wenn der 39-Jährige berufsbedingt viel Zeit auf festem Grund verbringt. Der gelernte Kfz-Meister hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Mit seinem Bootsservice Fuldatal kümmert er sich vom Firmensitz, einem alten Bauernhof in Wilhelmshausen aus, um Motorboote, die auf Fulda, Werra und Weser schippern.

Mit seinem Angebot füllte der gebürtige Kasseler eine Marktlücke, als er sich vor neun Jahren selbstständig machte. Es gibt die Bootswerft Hillmann in Kaufungen, mit der er zusammenarbeitet, wenige Händler für Teile oder komplette Boote. Aber Marcus Daniel ist der Einzige in der Region, der sich im Schwerpunkt um Motoren- und Getriebe-Reparaturen kümmert.

Das liege vielleicht auch daran, „dass es den Lehrberuf Bootsmonteur nicht gibt“, sagt der Fachmann. Das notwendige Wissen könne man sich „eigentlich nur über jahrelange praktische Erfahrung aneignen“.

Bildervom Bootsservice

Bootsmechaniker in Fuldatal

Und die ersten machte er bereits in jungen Jahren. Mit seinen Eltern und deren Boot befuhr er in den Ferien Flüsse, Nord- und Ostsee oder auch das Mittelmeer.

Von Michael Schräer

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.