Fußballsparten SVW Ahnatal und FTSV Heckershausen schlossen sich zusammen

„Fusion ein Meilenstein“

Bernd

Ahnatal. Am Ende ging alles ganz schnell für die Fußballfunktionäre des SVW 06 Ahnatal und des FTSV Heckershausen. Im Januar begannen die ersten Gespräche und bereits im November lag die Bestätigung des Hessischen Fußball Verbandes vor: Die beiden Fußballsparten werden zukünftig als Spielgemeinschaft (SG) Ahnatal gemeinsam auf dem Feld stehen. „Für die Fußballbegeisterten in Ahnatal ist es ein Meilenstein“, meinte Norbert Künzel, Vorsitzender des SVW 06 Ahnatal. Auch Bernd Klenke, Chef des FTSV, war nach der Vertragsunterzeichnung zufrieden. „Allen, die in den vergangenen Monaten am Zustandekommen der SG Ahnatal mitgewirkt haben, gebührt ein besonderer Dank für das gezeigte Engagement“, lobte Klenke.

Die Idee einer Spielgemeinschaft ist keineswegs neu. Bereits seit rund 25 Jahren denken Sportler der beiden Vereine über eine solche Lösung nach. Doch sobald man am Verhandlungstisch saß, platzten die Gespräche. Zu groß war die Rivalität der ungeliebten Nachbarn untereinander. Wenn Weimar und Heckershausen aufeinandertrafen, ging es auf und neben dem Platz durchaus rauer zu als bei anderen Spielen. „Sicherlich gibt es auch jetzt noch Mitglieder, die die Entscheidung bedauern, da der Fußball im FTSV nach 97 Jahren seine Eigenständigkeit verliert“, meint Klenke. Strukturwandel innerhalb der Vereine und im Amateurfußball begünstigen nun das Zustandekommen der Spielgemeinschaft.

„In jeder schwierigen Situation liegt eine Chance. Die SG ist eine ganz große Chance“, betonte Bürgermeister Michael Aufenanger (CDU), der sich über den Zusammenschluss im Jubiläumsjahr der Gemeinde besonders freute. Aufenanger spielte in seiner Jugend selbst in der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Ahnatal Fußball. Als er die Jugendsparten durchlaufen hatte, entschied er sich, für den SVW zu spielen. Ein damaliger Freund ging nach Heckershausen. Mit der SG im Seniorenbereich können solche Entscheidungen zukünftig vermieden werden.

„So können wir unseren Nachwuchsspielern eine Perspektive in Ahnatal geben“, freute sich Jörg Umbach, Fußballspartenleiter im SVW. Letztlich würden alle profitieren. (ptk) Fotos: Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.