Fußball spielen für einen guten Zweck

Kicken für den guten Zweck: Lara Kaiser (von links), Gerhard Krug (FC Südring), Jugendabteilungsleiter Rüdiger Henkelmann, Bürgermeister Andreas Siebert, Peter Deyne (TSG), Thomas Schellberg, Dieter Kördel und Michael Reiche (Südring), Oliver Fehr und Manuel Heuser (Bundeswehr-Team), Claudia Röllke (Verein für krebskranke Kinder), Tobias Freimuth (Bundeswehr), Axel Röllke, Christia Kremer (Südring) und (vorn v. l.) Leif Röllke, Emma und Theo Kremer freuten sich über die hohe Spendensumme. Foto: Dilling

Niestetal. Wieder einmal eine erkleckliche Spendensumme erspielte der FC Südstadt bei seinem Turnier auf dem Sportplatz von Sandershausen. 18 000 Euro kamen zusammen.

Der sportliche Sieger des Traditionsturniers des FC Südring auf dem Sportplatz von Sandershausen war die A-Jugend der TSG Sandershausen. Sie gewann das Fußballturnier, das von den Alten Herren des Vereins mitorganisiert wird, vor dem Vorjahresgewinner, dem Betriebsteam des Niestetaler Wechselrichterspezialisten SMA.

Doch der eigentliche Gewinner sind der Verein für krebskranke Kinder und das Star-Care-Haus an den Städtischen Kliniken. Die Spendeninitiative FC Südring sammelte für sie rund 18 000 Euro an Spenden.

Damit hat die Benefinzinitiative, die vor Jahren aus einer Freizeitfußballergruppe von Finanzbeamten entstanden ist, insgesamt eine halbe Million Euro Spenden zusammengebracht.

Erstmals spielten bei dem Turnier, das unter der Schirmherrschaft von Niestetals Bürgermeister Andreas Siebert stand, auch Soldaten des Kampfhubschrauberregiments 36 aus Fritzlar mit. Sie hatten eine Spende von 1000 Euro für den FC Südring im Gepäck.

Erfreulich: Auch die Tombola aus gespendeten Gewinnen brachte viel Geld ein. „Alle Stücke sind restlos weggegangen“, sagte Thomas Schellberg vom FC Südring. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.