Fußballspaß hilft kranken Kindern

+
Gemischte Mannschaft: Dominik Denn, Marcel Zöller, Kira Buck und Carolin Krause nahmen als Team „Kommunikation Kassel“ am Benefizturnier teil.

Baunatal. Als sich Marcel Zöller (23) und Dominik Denn (27) am Samstag die Fußballschuhe anzogen, wollten sie nicht Miroslav Klose, Mats Hummels oder einem anderen Nationalspieler nacheifern - sie kickten, um zu helfen.

Die beiden VW-Mitarbeiter nahmen beim alljährlichen VO-Cup auf den Kleinfeldplätzen des Baunataler Stadtparks teil. 40 Mannschaften, darunter Importeure, Dienstleister und Lieferanten aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Tschechien und England waren gekommen, um an dem Benefizfußballturnier für krebskranke Kinder und behinderte Menschen teilzunehmen.

Das Turnier wurde vom VO-Cup Förderverein mit Unterstützung des Vertrieb Original Teile (VO) und der Original Teile Logistik GmbH (OTLG) ausgerichtet. Während der Spiele konnten sich die Kicker dann doch ein bisschen wie die Nationalspieler fühlen - in Baunatal herrschten mit über 30 Grad brasilianische We

tterverhältnisse. „Auf dem Platz ist es wegen der Hitze extrem schwer“, sagte Marcel Zöller. Aber es sei ja für den guten Zweck, ergänzte Dominik Denn. Weil in jedem Team auch eine Frau mitspielen muss, gehörte zu ihrer Mannschaft „Kommunikation Kassel“ auch Kira Buck. „Als einzige Frau hat man es nicht leicht“, so die 23-Jährige. Das Abspielen klappe noch nicht gut, aber die Männer seien ja auf sie angewiesen, betonte sie.

Moderator Patrick Schumacher sorgte unterdessen für die passende Stimmungsmusik am Spielfeldrand. Luk (6) und Anna (4) waren mit ihrer Mama Nina Hetzler (33, Elgershausen) dabei, um ihren Papa anzufeuern, der als Mitarbeiter der IT-Abteilung auf dem Platz stand.

Auf dem Weg zum Spielfeld posierten die beiden Kinder mit dem Siegerpokal. Hüpfburg, Kinderschminken, Tombola und Livemusik von den Momus - auch das Rahmenprogramm hatte eine Menge zu bieten. 361 400 Euro sind mit den Benefizturnieren im Laufe der Jahre erspielt worden. Armin Raabe, Vorsitzender VO-Cup Förderverein, hofft auf weitere 20 000 Euro.

Das 18-köpfige Organisationsteam wurde von rund 50 Ehrenamtlichen unterstützt. Die Übergabe der Trophäe an den Turniersieger „Äppelwoi Express“ vom Vertriebszentrum Rhein-Main übernahm Schirmherr Fred Kappler.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.