Fußgängerrampe nach Monaten jetzt fertig

Zugänge zum Bahnhof Obervellmar: Während für die Gleise 2 und 3 (Mittelbahnsteig) eine Treppe und ein Fahrstuhl gebaut wurden, ermöglicht eine Rampe den Zugang zum Gleis 1. Als das Foto Mitte Mai entstand, wurde an der Rampe noch gebaut (direkt unter dem rechten Brückenkopf). Das Treppenprovisorium ist in der rechten Bildhälfte zu erkennen. Archivfoto: Brosche

Bahnhaltestelle Obervellmar ist wieder für Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen zugänglich

Vellmar. Nur weil ein kurzes Geländerstück fehlte, blieb die neue Fußgängerrampe hinunter zum Bahnhaltepunkt Obervellmar (Gleis 1) erneut über Wochen gesperrt - aus Sicherheitsgründen.

Monatelang mussten Regiotram-Kunden ein steiles Treppenprovisorium nutzen, um von der Bahnhofstraße runter zu den Zügen der RT 3 in Richtung Hofgeismar zu kommen. „Für Menschen mit Handicap oder Eltern mit Kinderwagen eine Zumutung“, schildert Brigitte Diegmüller aus Vellmar die Situation. Sie selbst schleppe regelmäßig ihr E-Bike die Treppe hinunter und hinauf, um zur Regiotram oder zurück auf die Bahnhofstraße zu kommen.

Geländer jetzt fertig

Doch damit ist jetzt Schluss. „Das Geländer für die Fußgängerrampe ist nun fertig“, sagte Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil, jetzt auf Anfrage. Mit der Freigabe der Rampe sei heute gleichzeitig auch das Treppenprovisorium abgebaut worden.

Tatsächlich war es beim Bau der Fußgängerrampe immer wieder zu Verzögerungen gekommen. Grund: Die Neugestaltung des Bahnhofzugangs war eng mit dem Brücken-Neubau über die Gleise im Bereich Bahnhofstraße / Harleshäuser Straße verknüpft.

So war mit dem Abriss der alten Brücke auch der alte Zugang zum Gleis 1 entfernt und durch eine provisorische und bisweilen steile Treppenkonstruktion ersetzt worden. Dort gab es Fälle von Vandalismus, einmal wurden gleich mehrere Treppenstufen von unbekannten Tätern entfernt. Hessen Mobil erstattete Anzeige. Wäre jemand gestürzt, hätte das lebensgefährliche Folgen haben können.

Ursprünglich sollte die Brücke bereits Ende 2014 fertig werden. Doch wurde der Termin immer wieder nach hinten verschoben. Damit verzögerte sich auch der Bau der neuen Fußgängerrampe hinunter zum Gleis 1. Im Frühsommer wurde sie dann fertig, jedoch fehlte immer noch das Geländer. Die Anlage blieb weiter gesperrt - wochenlang.

Geländerlänge gemessen

Für Hessen Mobil sei es erst zum Zeitpunkt der Fertigstellung der Rampe möglich gewesen, die „Länge des Geländers auszumessen“, wie Sprecher Horst Sinemus erklärte. Später seien dann noch Lieferengpässe mit Blick auf einzelne Geländerteile hinzugekommen. „So ist die Freigabe erst jetzt möglich gewesen.“

2,8 Millionen Euro

Insgesamt hat das Bauvorhaben 2,8 Millionen Euro gekostet, rund 10 000 Fahrzeuge nutzen täglich die Verbindung zwischen Obervellmar und dem Kasseler Stadtteil Harleshausen. Etwa zwei Prozent entfallen auf Lkw. Deswegen hatte sich Hessen Mobil für einen Neubau entschieden. Die alte Brücke war über 50 Jahre alt und marode.

Von Boris Naumann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.