Niestetaler Weihnachtsmarkt beeindruckte Besucher mit heimeliger Atmosphäre

Ganz viel Kunsthandwerk

Süße Verführungen (von links): Beim Pralinenstand von Betty Müller-Lewin und Lothar Lewin wurden Helmut und Ana Schneider fündig. Fotos: Uminski

Niestetal. Auf dem 30. Niestetaler Weihnachtsmarkt boten vor allem Kunsthandwerker an den 40 Ständen den Besuchern ihre Ware an. Neben beeindruckenden Holzkreationen und fantasievollen Filzarbeiten gab es auch Näh- und Strickarbeiten.

Vielfältiges Angebot

Helmut und Ana Schneider kommen seit fast 30 Jahren auf den Niestetaler Weihnachtsmarkt. Die beiden Sandershäuser schätzen vor allem das Angebot. „Was man hier sieht, ist sehr vielfältig, und man kann im Warmen bummeln gehen.“ Inge Rode aus Kaufungen gefallen die individuellen und schönen Sachen. „Außerdem wird hier nicht geschoben und gedrängt.“

Das kunsthandwerkliche Angebot loben auch Andrea Kasselmann und Sabine Hoffmann aus Kassel sowie Elke Pape aus Sandershausen und Sabine Mill aus Heiligenrode. „Wir kommen vor allem wegen des Schmuckes hierher“, sagt Sabine Hoffmann. So viel Kunsthandwerk finde man auf den anderen Weihnachtsmärkten nicht, betont die Gruppe.

Das Besondere an dem Niestetaler Weihnachtsmarkt sei, dass sich die Grundstruktur nicht verändert hat, betont Bürgermeister Andreas Siebert. „Wir haben ein vermehrt handwerkliches Angebot“, so der Rathauschef. Neu sei, dass nun draußen vor dem Rathaus einige Stände stehen. „Nach Bedarf kann man dort gemütlich Glühwein trinken.“ Für Organisatorin Heike Pflüger ist der Niestetaler Weihnachtsmarkt etwas ganz Besonderes: „Der Markt lebt von der Handwerkstradition und der heimeligen Atmosphäre.“

Von Johanna Uminski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.