Niemand verletzt

Missgeschick bei Unkrautvernichtung: Gartenhäuschen brannte in Lohfelden

Verkohlt: Wie an dieser Stelle wurde das Unkraut mit Feuer vernichtet. Dadurch geriet die Hecke in Brand.

Lohfelden. Missgeschick bei der Gartenarbeit mit unangenehmen Folgen: Beim Abflämmen von Unkraut hat ein 47-jähriger Mann am Donnerstagmittag in Lohfelden einen Brand ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, ging während der Abflämmarbeiten zunächst eine Hecke auf einer Länge von vier Metern in Flammen auf.

Doch damit nicht genug: Das Feuer griff dann auf eine angrenzende Gartenhütte aus Wellblech über, die beschädigt wurde. Durch die Flammen auf dem Privatgrundstück an der Pestalozzistraße wurden außerdem mehrere Bäume in Mitleidenschaft gezogen. Von den Koniferen blieben nur verkohlte Äste übrig.

Verletzt wurde bei dem Brand laut Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch niemand. Zur Höhe des Schadens konnten die Ermittler der Kasseler Polizei noch keine Angaben machen. Zur Bekämpfung des Brandes, der gegen 11 Uhr ausgebrochen war, rückte die Freiwillige Feuerwehr Lohfelden an. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.