Auf Fachmesse für Imbiss-Konzept geehrt

Gastro-Preis an Schauenburger TV-Koch Mario Kotaska

+
Gastro-Preis gewonnen: Mario Kotaska (links) mit seinem Laudator Frank Remagen.

Schauenburg / Hamburg . Mario Kotaska, aus Elgershausen stammender Fernsehkoch, ist auf der Fachmesse Internorga mit dem Preis Gastro-Stern bedacht worden.

Der 39-Jährige, der mittlerweile in Köln lebt, erhielt die Auszeichnung für sein Geschäftskonzept Bratwerk, einen Imbiss mit Gourmet-Qualität, so heißt es in einer Pressemitteilung. Kotaska kredenzt an seinem Wagen Currywurst mit verschiedenen Saucenkreationen. Zum Messeauftakt in Hamburg vor 550 Gästen war Bratwerk-Partner Frank Remagen Kotaskas Laudator. Weitere Gastro-Sterne gingen an Martin F. Cordes, Leiter Gastronomie, Hotellerie und Verkauf der Volkswagen AG, sowie an Klaus Fahrer, zuletzt Geschäftsführer der Karstadt-Tochter Le Buffet Restaurant & Café GmbH.

Einfach, aber hochwertig

Lesen Sie auch

Küchenchef Kotaska im Interview: "Brot, Butter und Ahle Wurscht"

Mario Kotaska, der sich 2006 einen Michelin-Stern erkochte, hat zuletzt das Rezeptbuch „Street Food“ veröffentlicht. Wie beim Bratwerk geht es hier um einfache Küche mit hochwertigen Zutaten. Es fehlt auch nicht die nordhessische Ahle Wurscht. Bis 2011 leitete Kotaska – verheiratet, zwei Kinder – das Kölner Edelrestaurant La Societé als Küchenchef, jetzt ist er regelmäßig in der Vox-Serie „Die Küchenchefs“ zu sehen.

Über den Preis freuten sich in Hamburg auch die Eltern Gundi und Roland Kotaska, die weiterhin in Elgershausen leben. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.