Passivhaussiedlung am Lohfeldener Lindenberg: Musterhaus ist heute Nachmittag erstmals zu besichtigen

Gebäude stand nach einem Tag

Erstes Passivhaus am Lindenberg steht: Mitarbeiter der Holzbaufirma Kühlborn sind damit beschäftigt, das Dach fertigzustellen. Die Dachelemente werden von einem Autokran noch oben gehievt. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Kaum wurden die Baugrundstücke von der Gemeinde freigegeben, da steht bereits das erste Wohnhaus in der Passivhaus-Siedlung am Lindenberg. Das Muster-Passivhaus wurde von Mitarbeitern der Firma Holzbau Kühlborn (Spangenberg) an einem einzigen Tag aufgestellt.

Für den heutigen Freitag, 1. November, von 15 bis 18 Uhr lädt das Bauunternehmen nun in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lohfelden zu einem öffentlichen Richtfest ein. Das Passivhaus (187 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Ebenen, 946 Kubikmeter umbauter Raum) wurde in Holztafelbauweise errichtet, komplett aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Stärke der gedämmten Hülle beträgt umlaufend 50 Zentimeter. Alle Fenster (Kunststoff) sind dreifach verglast.

In der Gebäudetechnik wird ein hocheffizientes Kompaktgerät zum Lüften, Heizen, für Warmwasser und Kühlen eingesetzt. Außerdem erhält das Wohnhaus eine Fotovoltaikanlage mit Batteriespeicher. Nach Informationen der Firma Kühlborn erfüllt das neue Gebäude alle Zertifizierungskriterien des Passivhaus-Instituts. Das Muster-Passivhaus soll Interessierten über einen längeren Zeitraum bei Besichtigungen vorgestellt werden. Die Termine hierfür werden noch bekanntgegeben. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.