Gebühren für Abwasser werden erhöht

Fuldatal. Die Haus- und Wohnungseigentümer beziehungsweise Mieter in Fuldatal müssen sich auf höhere Abwassergebühren einstellen. Nach einem Beschluss der Gemeindevertretung während der jüngsten Sitzung wird der Betrag zum 1. Juli von 3,50 Euro pro Kubikmeter auf 3,80 Euro pro Kubikmeter angehoben. Die CDU hatte gegen diese Erhöhung gestimmt.

Nach gesetzlichen Vorgaben müsse die Gemeinde kostendeckende Gebühren erheben, betonte Bürgermeisterin Anne Werderich. Die jetzige Erhöhung sei erforderlich, um einem errechneten beziehungsweise prognostizierten Verlust für die Jahre 2009 bis 2013 von 44 000 bis 191 000 Euro zu begegnen. Mit der Anhebung erwartet die Gemeinde im laufenden Jahr Mehreinnahmen in Höhe von über 67 000 Euro.

Außerdem beschlossen die Fraktionen einstimmig, spätestens bis 2014 gesplittete Abwassergebühren einzuführen. Danach wird das Einleiten von Schmutz- und Oberflächenwasser getrennt berechnet. Ein Konzept zur Umsetzung soll die Verwaltung bis September erstellen. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.