Karin Stellmach aus Schauenburg stellt 75 Gemälde im Baunataler Rathaus aus

Gedenken an die Tochter

Vor einem Sonnenuntergang in Öl: Karin Stellmach aus Schauenburg-Martinhagen stellt derzeit im Rathausfoyer in Baunatal aus. Sie präsentiert Werke in verschiedenen Techniken. Fotos: Wienecke

Baunatal/Schauenburg. Grazile Blüten, auf dem Wasser landende Enten und der Stargeiger David Garrett in Aktion: Die Werke, die Karin Stellmach noch bis zum 18. März im Rathausfoyer in Baunatal zeigt, könnten vielfältiger nicht sein. Bereits vor vier Jahren sprach die Schauenburgerin im Rathaus vor, um dort ausstellen zu können.

Sie ahnte damals nicht, dass die Familie zwischenzeitlich ein Schicksalsschlag ereilen würde. Ihre Tochter Andrea verstarb vor einem Jahr im Alter von 44 Jahren.

Viel Kraft geschöpft

75 Werke in Öl, Acryl und Kreide zeigt die gebürtige Eiterhagenerin nun, einige von ihnen sind Andrea Stellmach gewidmet. Der Titel der Ausstellung „Kompositionen“ verbindet zwei Bereiche, die der Künstlerin viel Kraft geben, die Malerei und die Musik. Der Chor Mehrklang aus Großenritte, in dem die frühere Besitzerin eines Blumenladens mitsingt, präsentierte mit Chorleiter Guy Kiewe eine flotte Auswahl aus dem Repertoire.

„Farben spielen eine besondere Rolle. Sie werden empfunden“, erläuterte Renate Stietz vom Kunst- und Kulturverein Baunatal. Sie bescheinigte Karin Stellmach, die ihre Vhs-Malkurse seit knapp zehn Jahren besucht, eine spürbare Freude am Malvorgang.

„Kunst ist schön“

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“, zitierte Stadtrat Hans Moulliet den Humoristen Karl Valentin und wünschte der Ausstellung, deren Eröffnung über 80 Gäste besuchten, weiterhin Strahlkraft über Baunatal hinaus.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.