Stehender Festzug und Gewerbeschau in Papierfabrik

Es geht um die Zukunft

Kaufungen. Das kommende Wochenende steht in Kaufungen ganz im Zeichen der Zukunft. Beim ersten von insgesamt drei stehenden Festzügen zum 1000-jährigen Bestehen der Lossetalgemeinde wird am Samstag und Sonntag, 19. und 20. März, in Papierfabrik auf vielfältige Weise eine Frage thematisiert: Wie sieht das Leben in Kaufungen in 25, 50 oder 100 Jahren aus? Der Schauplatz für die Veranstaltung wurde bewusst gewählt: In Papierfabrik sind die meisten Unternehmen zu Hause, die über die Arbeitsplätze und die Steuern einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, dass sich die Großgemeinde für die Zukunft rüsten kann. Diese Firmen öffnen ihre Türen und bieten zudem zahlreiche Aktionen zum Mitmachen an.

So lädt die Firma Stahlbau Lamparter zu Führungen ein, außerdem kann die Hula-Hupp-Kinderwelt umsonst erkundet werden. Beim Stahlhandel Klöckner gibt es eine Malwand, an der 1000 Bilder für Kaufungen entstehen sollen. Einen Überblick über Papierfabrik können sich die Besucher bei Lindig Fördertechnik verschaffen: Die Firma befördert sie auf Wunsch bis in 45 Meter Höhe.

Parallel zu dem stehenden Festzug präsentieren sich Kaufunger Einzelhändler und Dienstleister bei einer Gewerbeschau. Im Rahmenprogramm gibt es Platzkonzerte des Musikzuges Kaufungen, einen Filmtruck zum Verschnaufen sowie mehrere Ausstellungen, unter anderem des Regionalmanagements Nordhessen und des Hessischen Umweltministeriums. (ket)

Die Veranstaltung in Papierfabrik findet am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Parkplätze gibt es an der Wendeschleife der Lossetalstraßenbahn und auf dem Gelände der Firma Herkules Transportbeton im Gewerbegebiet Schwarze Breite.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.