Literarische Kabarett-Gruppe: So geht’s im Herrenzimmer zu

+
Sie teilen die Leidenschaft fürs literarische Kabarett: Markus Zosel (von links), Bernd Kaun, Wolfgang Weigand und Gerd Dahmen. Fürs Grimm Jubiläumsjahr 2013 wollen die Ensemblemitglieder des Herrenzimmers übrigens ein Sonderprogramm vorbereiten - mit märchenhaftem Inhalt und Anekdoten aus dem Leben der Brüder Grimm.

Baunatal. Das Herrenzimmer war vor über 100 Jahren ein Ort, der nur Männern vorbehalten war: mit großen Ledersesseln und Gesprächen bei Zigarre und Cognac. Bei der gleichnamigen Kabarettgruppe aus Baunatal hingegen sind Damen im Publikum ausdrücklich erwünscht.

Bernd Kaun, Gerd Dahmen, Markus Zosel und Wolfgang Weigand heißen die Protagonisten des Herrenzimmers, und Kabarettfreunden sind diese Namen seit langem bekannt. Denn alle waren im Lehrerkabarett der Baunataler Erich-Kästner-Schule aktiv. Die Gruppe, die durch zahlreiche Auftritte ein fester Bestandteil der nordhessischen Kulturszene war, gibt es nicht mehr. Doch vier Ensemblemitglieder beschlossen weiterzumachen. Aus Leidenschaft fürs literarische Kabarett, wie sie sagen.

„Jeder von uns stellt einen bestimmten Charakter dar.“

Seit nunmehr einem Jahr gibt es das Herrenzimmer. Erste Auftritte – eher im kleinen Rahmen – gab es bereits. Ab November nun soll das neue Programm auch einem größeren Publikum vorgestellt werden. „Alles außer Emil“ heißt es und verweist auf das berühmteste Buch Erich Kästners.

Mutige Künstler

Doch wie der Name bereits andeutet: Um den Kinderbuchklassiker „Emil und die Detektive“ wird es nicht gehen. Stattdessen stehen Kästner und literarische Zeitgenossen im Mittelpunkt. Autoren, deren Werke der Bücherverbrennung zum Opfer fielen und Schriftsteller, die mit ihren Veröffentlichungen versteckt oder ganz offen Kritik am Nazi-Regime übten. Kurzum: Es geht um mutige Künstler, deren Worte manchmal erstaunliche Aktualität besitzen.

Internetseite der Kabarettgruppe

So zitieren die vier Lehrer Texte von Kurt Tucholsky und Werner Finck, von Erika Mann und natürlich Erich Kästner. Unterhaltsam und mit viel schauspielerischem Talent. „Jeder von uns stellt einen bestimmten Charakter dar“, sagt Bernd Kaun. Und schauspielerisches Talent sei ohnehin Grundvoraussetzung für den Lehrerberuf, fügt er augenzwinkernd hinzu.

30er Jahre werden lebendig

Auch musikalisch soll dem Publikum einiges geboten werden. Denn im Herrenzimmer werden die 30er-Jahre wieder lebendig – mit Liedern von den Comedian Harmonists oder Friedrich Holländer. „Die teils politischen Chansons dieser Zeit sind musikalisch spannend und anspruchsvoll“, erklärt Markus Zosel, der die Stücke für das Programm passend arrangiert hat und das Ganze am Flügel begleitet.  www.kabarett-herrenzimmer.de

Bilder von der Kabarett-Gruppe

Das war die Kabarett-Gruppe der EKS Baunatal

Nächster Auftritt: Samstag, 3. November, Kulturhaus Synagoge in Gudensberg, Hintergasse; Vorverkauf (8 Euro): Bürgerbüro Gudensberg, Telefon 0 56 03/93 30, oder im Internet; Abendkasse: 10 Euro. www.gudensberg.de

Von Pamela De Filippo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.