Weinfest: Winzerpavillons aufgebrochen - Polizei fasst Verdächtigen

Niestetal. Böses Erwachen für die Winzer beim Niestetaler Weinfest: Am Sonntagmorgen stellten sie fest, dass drei Pavillons auf der Festwiese aufgebrochen, Bargeld entwendet und Gläser zerbrochen worden waren.

Die Polizei hat laut Michael Lange, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen, schon einen Tatverdächtigen ermittelt. Nähere Angaben könne man noch nicht machen.

Wie Wolfgang Hubrich von der Sport- und Kulturgemeinschaft Niestetal, dem Veranstalter des Fests, mitteilte, hätten die Winzer einen Verlust von 60 Euro aus der Tageskasse gemeldet. Kleingeld hätten die Täter zurückgelassen. Außerdem seien bei dem Einbruch Weingläser zu Bruch gegangen.

Rätselraten herrschte zunächst über einen nahe des Tatorts gefundenen Benzinkanister. Der sei wohl nicht von den Tätern als Brandbeschleuniger mitgebracht worden, sagte Lange. Der Kanister gehöre mutmaßlich zum Diebesgut. Die Täter hätten ihn zurückgelassen, weil er undicht gewesen sei. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.