Stadtparlament hat Haushalt verabschiedet und noch einige Investitionen ergänzt

Geld für Kreisel und Fußgängertunnel

Baunatal. Allein mit den Stimmen der SPD hat das Baunataler Stadtparlament am Montagabend den Haushalt 2011 der VW-Stadt beschlossen. Er hat ein Volumen von 62 Millionen Euro.

Das Rathaus kalkuliert mit Gewerbesteuerei nnahmen von 22 Mio. Euro, der größte Anteil dürfte mit 15 Mio. von VW kommen. Wegen des Steuergeheimnisses gibt die Stadt diese Summe nicht bekannt.

Der Beschluss bedeutet, dass das veranschlagte Geld ab 1. Januar auch ausgegeben werden darf. Zum Beispiel stecken je 2,5 Millionen Euro für die Bildung sowie für Sport und Vereine in dem Zahlenwerk.

Mit dem Etat beschlossen die Stadtverordneten mehrere Ergänzungen. • Auf der Wolfsburger Straße bei Kirchbauna soll für 600 000 Euro ein Kreisverkehr entstehen (gemeinsamer Antrag von SPD und CDU). • Die Stadt stellt 150 000 Euro für einen Fußgängertunnel am Bahnhof Guntershausen bereit (SPD-Antrag). • Auf dem Sportgelände Guntershausen soll für 15 000 Euro ein Beachhandballfeld angelegt werden (SPD). • Am Kunstrasenplatz im Altenbauna nahe dem Parkstadion soll für 6000 Euro ein Verkaufscontainer installiert werden (SPD). • Um eine bessere DSL-Versorgung von Hertingshausen und Guntershausen zu erreichen, sollen 76 000 Euro in die Hand genommen werden (SPD und CDU). (ing)

Weiterer Bericht morgen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.