Umweltministerin Lucia Puttrich besichtigte Kaufunger Rathaus

„Geld ist sinnvoll angelegt“

Großer Bahnhof für die Ministerin: (vorn von links) Holger Rode, Erwin Schmidt, Karin Kilian, Bürgermeister Arnim Roß, Umweltministerin Lucia Puttrich, Timon Gremmels sowie (hinten von links) Jochen Lody, Christian Strube, Lieselotte Hiebenthal, Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke und Helmut Bring. Foto: Glass / nh

Kaufungen. Mitglieder aller Fraktionen warteten vor dem Kaufunger Rathaus auf sie: Lucia Puttrich (CDU), Hessens Umweltministerin, die eigens aus Wiesbaden anreiste, um das sanierte Rathausgebäude in Augenschein zu nehmen. Mit dabei waren auch Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (CDU) und der SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels aus Niestetal.

Das Gebäude, das aus den 60er-Jahren des vorigen Jahrhunderts stammt, war zwischen Oktober 2009 und Ende 2010 für 1,1 Millionen Euro umfassend saniert worden.

919 500 Euro kamen vom Sonderinvestitionsprogramm des Landes Hessen, da beim Umbau vor allem auf eine nachhaltige Energiewirtschaft geachtet wurde. In diesem Zuge ist beispielsweise die Fassade gedämmt und die Heizungsanlage optimiert worden.

Außerdem sind verschiedene Räume ausgebaut und Barrieren beseitigt worden.

„Hier zeigt sich, dass das Geld aus dem hessischen Sonderinvestitionsprogramm sinnvoll und nutzbringend angelegt worden ist“, sagte die Ministerin beim Rundgang durch das Verwaltungsgebäude, bei dem sie von den Kau-funger Gemeindevertretern und von Rathauschef Arnim Roß (SPD) begleitet wurde. (veg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.