Sparkasse und deren Stiftung schütten 6800 Euro an Baunataler Diakonie Kassel aus

Geldsegen für Werkstätten

Ständchen: Die Trommelgruppe spielte in der Werkstatt Bergshausen für Diakom-Leiter Hilmar Ludwig (ganz hinten, von links), Stefan Oberhof (Kasseler Sparkasse), BDK-Vorstand Pfarrer Joachim Bertelmann und Sparkassenvorstand Jochen Johannink. Fotos: Dilling

Baunatal. Christian Ciebes arbeitet sei 20 Jahren in der Werkstatt Bergshausen der Diakom, einer Einrichtung für psychisch oder seelisch behinderte Menschen der Baunataler Diakonie Kassel (BDK). Jetzt kann er seine Kenntnisse, die er früher als Gärtnerlehrling erworben hat, im neuen Gewächshaus der Diakom einsetzen.

Das Gewächshaus gehört zu den Dingen, die die BDK aus einer Spende der Kasseler Sparkasse und deren Stiftung Soziales und Sport angeschafft hat. Das Geldinstitut hat 4300 Euro aus dem Zweckertrag des PS-Los-Sparens ausgeschüttet. Die Sparkassenstiftung hat 2500 Euro für die Anschaffung von Musikinstrumenten gespendet.

Die Trommelgruppe der Diakom-Werkstatt Kassel muss nun nicht mehr ihre Rhythmusinstrumente gegen eine Gebühr ausleihen und kann öfters üben.

Vom Geld der Banker hat die BDK außerdem Möbel für ihre Werkstatt in Baunatal und Roller für ihre Villa Kunterbunt angeschafft. Der BDK-Vorstandschef Pfarrer Joachim Bertelmann bedankte sich beim Sparkassenvorstand Jochen Johannink für die Spenden. Die Werkstätten seien auf solche finanziellen Hilfen angewiesen, um das Therapie- und Freizeitangebot für die behinderten Beschäftigen auszubauen. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.