Reiner Irrsinn sammelt mit Auftritt im Bürgersaal Weimar Spenden für spastisch gelähmte Frau

Reiner Irrsinn sammelt Spenden für spastisch gelähmte Frau

+
Unterstützung: Zugunsten der gelähmten Sarah Rohde (Mitte) sammeln Stefanie Finger (von links), Dirk Schaller alias Reiner Irrsinn und Saskia Barth mit ihrer Show Spenden.

Ahnatal. Wenn Dirk Schaller alias Reiner Irrsinn mit seiner Musikshow die Bühnen erklimmt, bleibt kein Publikum ruhig. Zu Après-Ski-Liedern und Ballermann-Songs lässt es sich gut tanzen und singen. Bei seinem Auftritt im Ahnataler Bürgersaal geht um einen ernsten Hintergrund.

Schaller möchte bei seinem Auftritt am Samstag, 3. November, ab 20 Uhr zwei der neun Euro Eintrittsgeld pro verkaufter Karte sowie einen Teil seiner Gage für die spastisch gelähmte Sarah Rohde spenden.

Die 21-Jährige, die nach einem Sauerstoffmangel am Tag nach ihrer Geburt reanimiert werden musste und seitdem spastisch gelähmt ist, lernte er bei einem seiner Auftritte kennen. Zusammen mit ihrer Mutter Gabriela Rohde besucht die auf den Rollstuhl angewiesene Lohfeldenerin häufig die Konzerte von Schaller.

Geld für Reittherapie

„Die Familie steckt in einer sehr schwierigen Situation. Sarah hat es verdient, dass für sie etwas Gutes getan wird“, findet Schaller. Mit dem Erlös soll die junge Frau, die in den Baunataler Werkstätten beschäftigt ist und von einer Wohnung im Betreuten Wohnen in Baunatal träumt, eine Reittherapie bezahlt bekommen.

Mutter Gabriela zeigte sich begeistert, als sie von der Unterstützung erfuhr: „Das ist toll. Die Konzerte mit Dirk Schaller sind für Sarah sehr wichtig, sie sieht in ihm eine Art Vaterfigur“, erklärt Gabriela Rohde. Für sie sei es nicht möglich, ihrer Tochter eine Reittherapie zu ermöglichen. Neben Sarah kümmert sich die 56-Jährige um ihre beiden anderen Kinder, von denen eines vom Downsyndrom betroffen ist.

Zwei weitere Kinder hatte Rohde früh verloren: eines durch Fehlgeburt, ihr zweijähriger Sohn starb bei einem Wohnungsbrand. Nach ihrer Scheidung nach 15 Jahren Ehe muss Gabriela Rohde nun allein den Alltag ihrer Kinder unterstützen. „Ich mache das Beste aus der Situation. Wichtig ist, dass es meinen Kindern gut geht“, sagt sie.

Sarah lebe bereits recht selbstständig und könne allein einkaufen. Da sie aber jederzeit Anfälle bekommen kann, begleitet ihre Mutter sie im Alltag oder bei Unternehmungen.

Viel Zeit bleibt Gabriela Rohde neben der Familie nicht. Als Reinigungskraft versucht sie, zweimal in der Woche etwas Geld dazuzuverdienen. Eine Reittherapie könne sie davon aber nicht bezahlen. Umso glücklicher sei sie über die von Reiner Irrsinn initiierte Spendenaktion. (ptk)

Kartenvorverkauf: Karten für die Reiner-Irrsinn-Show am 3. November in Ahnatal gibt es im HNA-Kartenservice, Tel. 0561/203204, bei Toto Lotto Scheffer in der Holländischen Straße 80 in Vellmar, im Ahnataler Bürgersaal, unter der Ticket-Hotline 06102/ 77665 und im Zeitschriftenhandel Kassette in der Ludwig-Mond-Straße 115 in Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.