Baunataler Händlerin will mehr Leben in die City bringen

Baunatal. Kritische Töne zum mangelnden Kundeninteresse am langen Samstag in der Baunataler Innenstadt will Julia Hansmann nicht gelten lassen. Die Chefin von Hansmann Sports am Marktplatz äußert sich in einer Pressemitteilung generell zu den Veranstaltungen der Geschäftsleute in der City.

„Als Einzelhändler in der Baunataler Innenstadt ist mir durchaus bewusst, dass hier noch einiges passieren muss und Stillstand der geschäftliche Tod bedeuten würde“, sagt Hansmann. Eben aus diesem Grund nehme sie regelmäßig an den monatlich stattfindenden Händlertreffen teil, „um Baunatal zu neuem Schwung zu verhelfen und die Tristesse möglichst klein zu halten“.

Sie wünsche sich, sagt die Unternehmerin im Gespräch mit der HNA, dass sich mehr Händlerkollegen an Gemeinschaftsaktionen beteiligen. „Auch die, die schon lange nicht mehr bei den Treffen waren.“

Und welche baulichen Veränderungen wären sinnvoll? Hansmann: „Natürlich wünsche ich mir einen attraktiven Marktplatz und dass die Aufgänge dorthin freundlicher werden.“ Insgesamt sieht Hansmann die Situation in der City nicht so negativ. Das höre sie auch immer wieder von Auswärtigen, beispielsweise während des Scirocco-Treffens jüngst in Baunatal. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.