Auseinandersetzung um Ex-Kita-Leiterin: Gericht kippt die Kündigung

Niestetal. In der arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung mit der Gemeinde Niestetal hat die frühere Leiterin des Kindergartens Regenbogen in Heiligenrode einen Erfolg errungen. In einem erstinstanzlichen Urteil hat das Arbeitsgericht Kassel der Kündigungsschutzklage der Erzieherin stattgegeben.

Wie berichtet, hatte die Gemeinde die Frau im Dezember 2010 zunächst beurlaubt. Grund dafür waren Vorwürfe, die Kita-Leiterin habe ein Kindergartenkind gemobbt. Später kündigte die Gemeinde der Erzieherin. Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Kassel wegen des Verdachts auf Misshandlung Schutzbefohlener wurde im Juli 2011 eingestellt.

Wie die Gemeinde mit dem Urteil umgehen wird, steht nach Auskunft ihres Anwalts Roland Klös vom Hessischen Städte- und Gemeindebund noch nicht fest. „Die Entscheidungsgründe liegen uns noch nicht vor“, sagte der Jurist auf HNA-Anfrage. Die Gemeinde kann gegen das Urteil Berufung beim Landesarbeitsgericht einlegen. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.