Helfensteinschule und Altenzentrum betroffen

Geringer Gasdruck: Heizung aus

Ahnatal. Kein Unterricht für die Kinder der Helfensteinschule. Da die Heizung gestern zwischenzeitlich streikte, hatten die Helfensteinschüler schulfrei. Ursache sei kein technischer Defekt an der Anlage gewesen, sondern ein zu geringer Druck in der Gasleitung, sagte gestern auf Anfrage Kreissprecher Harald Kühlborn.

Dies bestätigte Steffen Schulze, Pressesprecher vom Gaslieferanten Eon Mitte. Eine durch die extreme Witterung bedingte stark erhöhte Gasabnahme habe Dienstagmorgen um 7.30 Uhr in den Ortsteilen Weimar und Heckershausen zu einem verminderten Druck in den Gasleitungen geführt.

„Dies sorgte bei einigen Heizungsanlagen für Probleme, darunter auch im Altenzentrum in Heckershausen“, sagte Schulze. Mitarbeiter von Eon Mitte erhöhten umgehend den Druck von 700 auf 800 Millibar. Daraufhin habe als Erstes das Altenzentrum wieder mit Erdgas versorgt werden können. „Spätestens um 10.30 Uhr wurde bei allen Netzkunden wieder ein ausreichender Gasdruck bereitgestellt“, betont der Sprecher.

Am heutigen Mittwoch werde daher an der Helfensteinschule der Unterricht wie gewohnt erfolgen, sagt Kreissprecher Kühlborn. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.