Gertrud-Söhngen-Stiftung schüttet 20.000 Euro aus

Lohfelden. Vor zehn Jahren vermachte Gertrud Söhngen ihr beträchtliches Vermögen der Arbeiterwohlfahrt Lohfelden. Der Awo-Ortsverein übertrug das Erbe auf die Bürgerstiftung der Stadt und des Landkreises Kassel.

Sie hat seitdem aus den Erträgen der Gertrud-Söhngen-Stiftung mehr als 230.000 Euro für soziale Zwecke in Lohfelden und der Region ausgeschüttet. In diesem Jahr kommen Spenden in Höhe von insgesamt 20.000 Euro unter anderem den drei Lohfeldener Schulen, der Aktionsgemeinschaft „Lohfelden hilft“, dem Kasseler Förderverein für psychosoziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, dem Frauenhaus des Kreises und der Seniorenarbeit der Gemeinde Lohfelden zugute. Unser Bild zeigt nach der Spendenübergabe (von links): Hartmut Kauffeld (Awo), Ilse Eckardt (Regenbogenschule), Klaus Michel (Söhre-Schule), Luise Münch (Awo-Vorsitzende), Rita Reuter (Verein für psychosoziale Arbeit Kassel), Brigitte Bergmann (Grundschule Vollmarshausen), Sabine Wagner (Lohfelden hilft) und Lohfeldens Bürgermeister Michael Reuter. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.