SPD und Grüne halfen Werner Ueckert in Gemeindevorstand

Geschenk an die FDP

Gratulation: Altersvorsitzender Dieter Rohde beglückwünschte Stefanie Roß-Stabernack zur Wahl als Vorsitzende der Gemeindevertretung. Foto: Koch

Fuldatal. Stefanie Roß-Stabernack (SPD) bleibt Vorsitzende der Fuldataler Gemeindevertretung. Die 45-jährige Altenpflegerin wurde am Mittwochabend während der konstituierenden Sitzung im Fuldataler Forum mit 29 Ja-, vier Gegenstimmen, bei drei Enthaltungen im Amt bestätigt.

Zügig arbeiteten die neu gewählten Gemeindevertreter die Tagesordnung ab. Für eine kleine Überraschung sorgte lediglich die Wahl der Mitglieder des Gemeindevorstands. Die Koalition aus SPD und Grünen, die einen gemeinsamen Wahlvorschlag eingereicht hatte, sorgte mit einer zusätzlichen Stimme für den FDP-Wahlvorschlag dafür, dass Werner Ueckert in das Gremium einzieht.

Es gab kein Patt

Da ansonsten alle Parteien ihre Kandidaten wählten, kam es nicht zum Patt zwischen FWG und FDP. Dann hätte der letzte verfügbare Sitz im Gemeindevorstand zwischen diesen beiden Fraktionen ausgelost werden müssen.

Dem neuen Gemeindevorstand gehören jetzt an: Erwin Sedlazek, Maria Brandstetter, Dieter Rohde und Artur Mandel (alle SPD), Karl-Georg Schäfer, Günter Hochapfel und Hans-Hermann Trost (alle CDU) sowie die Grünen Ute Leister und Michael Jost.

Stellvertretende Vorsitzende der Gemeindevertretung sind Werner Dörbaum (Grüne), Hartmut Kaldyk (SPD) und Werner Persch (CDU).

Nach ihrer Wahl rief die Vorsitzende Roß-Stabernack die gewählten Gemeindevertreter dazu auf, während der kommenden fünf Jahre fair miteinander umzugehen. Trotz möglicher Streitigkeiten gehe es darum, Kompromisse zu finden und gemeinsam Ideen für Fuldatal zu entwickeln. „Das schafft politische Glaubwürdigkeit“, meinte sie. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.