Siedlerbund feiert am Samstag 70. Geburtstag – Zweitgrößte Gemeinschaft in Hessen

Geselligkeit im Mittelpunkt

Noch fehlt das Grün: Das historische Foto zeigt Siedlungshäuser in der Rundstraße kurz nach der Errichtung im Jahre 1961.

Lohfelden. Die Siedlergemeinschaft Lohfelden wird 70 Jahre alt. Der runde Geburtstag wird morgen, 15. Oktober, ab 18 Uhr im Bürgerhaus gefeiert. Eingeladen sind die Mitglieder und Freunde der Gemeinschaft. Während der Veranstaltung wird Vorsitzender Rudi Bauschke Teile aus der zum Jubiläum erscheinenden Vereinschronik vortragen.

Den Grundstein für die Gemeinschaft legten 25 Siedler aus der Steinbreite: 1941 gründeten sie die Siedlergemeinschaft Crumbach. Gleichzeitig erfolgte der Beitritt zum Deutschen Siedlerbund.

1942 schlossen sich auch die Bewohner der Häuser „Im Paradies“ und „Hinter den Höfen“ (jetzt Pestalozzistraße) der Siedlergemeinschaft an. Die Siedler konnten Gartengeräte ausleihen, gaben Sammelbestellungen für Futter- und Düngemittel auf und pflegten die Geselligkeit. Heute ist das Angebot an Geräten für Haus und Garten erheblich gewachsen.

Auch im gesellschaftlichen Bereich ist die Siedlergemeinschaft sehr aktiv: Außer Wanderungen, Seniorentreffen und Familienfesten werden den Mitgliedern mehrtägige Busreisen angeboten. In der Frauengruppe von Irmgard Arlt arbeiten 40 Mitglieder mit.

1954 wurde die Gemeinschaft in „Siedlergemeinschaft Lohfelden im Deutschen Siedlerbund“ umbenannt. 20 Jahre später erfolgte der Zusammenschluss mit den Siedlern aus Vollmarshausen.

Zurück zur baulichen Entwicklung: Der Aufschwung der Siedlergemeinschaft begann ab 1951 mit dem Sozialen Wohnungsbau in der Friedrich-Ebert-Straße, Stellbergstraße und Schornstraße. Es folgten die Häuser in der Rundstraße, im Grünen Weg und in der Berliner Straße/ Brandenburger Weg. Mit den Eigenheimen in der Karlsbader Straße errang die Siedlergemeinschaft auf Bundesebene im Wettbewerb „Die beste Kleinsiedlung“ eine Silberplakette. Die rege Bautätigkeit innerhalb der Gemeinschaft wurde 1975 mit weiteren Siedlerstellen in Vollmarshausen abgeschlossen.

Heute nimmt die Siedlergemeinschaft Lohfelden mit 300 Mitgliedern auf der Landesebene einen beachtlichen zweiten Platz ein. Sie gehört dem „Verband Wohneigentum Hessen e.V.“ an und sieht ihre Hauptaufgabe darin, ihre Mitglieder zu beraten.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.