Amt vergab Auszeichnungen für Bewegung im Unterricht und gutes Essen

Gesundheit auf Lehrplan

Erfolgreich im Arbeitsfeld „Schule & Gesundheit“: Die Vertreter der ausgezeichneten Schulen aus dem Landkreis Kassel mit Schulamtsdirektor Volker Bausch (Sechster von rechts) und Marianne Cristian (Fünfte von links) vom Staatlichen Schulamt. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Für ihre Leistungen auf dem Weg zur Anerkennung als „Gesundheitsfördernde Schule“ sind 14 Schulen aus dem Landkreis und der Stadt Kassel jetzt in Lohfelden vom Staatlichen Schulamt für Teilbereiche ausgezeichnet worden.

Schulamtsdirektor Volker Bausch ermutigte die Vertreter der teilnehmenden Schulen während der Übergabe der Urkunden in der Regenbogenschule, ihr Engagement hier aufrechtzuerhalten. Das Gesundheitsmanagement sei eine wichtige Aufgabe neben dem schulischen Alltag, es greife tief in den Kompetenzbereich der Eltern hinein, sagte der Schulamtsdirektor.

Bewegter Unterricht und bewegte Pausen, Stressabbau im Entspannungsraum oder gesundes Kochen für alle Klassen: Mit solchen und anderen Ideen haben die ausgezeichneten Schulen ihre Chance genutzt, individuelle Schwerpunkte in der Gesundheitsförderung zu setzen.

Erwartungsgemäß standen jedoch sportliche Aktivitäten wie Kletter-, Schwimm- und Surfkurse oder Sport- und Spielfeste im Blickfeld der in Lohfelden vorgestellten Projekte.

Ein weiteres Thema war die gesunde, ideenreiche Ernährung: Die an der Zertifizierung teilnehmende Willy-Brandt-Berufsschule stellte beispielsweise einen „Kiwi-Shake“ aus Kiwis, Joghurt, Honig und Milch und gesunde, mediterrane Küche vor. Die Hermann-Schafft-Schule aus Fuldabrück wurde im Modul Bewegung und Wahrnehmung bereits zum zweiten Mal zertifiziert.

„Unser Ziel ist, etwas zu verändern und Schule attraktiver zu gestalten“, sagte Marianne Cristian. Die koordinierende Fachberaterin für Schule und Gesundheit im Staatlichen Schulamt bedauerte, dass die Lehrergesundheit nicht zu den verpflichtenden Modulen der Zertifizierung gehöre.

Für die Leiterin der Regenbogenschule, Ilse Eckhardt, ist Gesundheitsförderung eng mit der Kompetenz einer Schule verknüpft. „Die gesunde Schule und den Grad der Umsetzung bestimmen wir und alle, die daran interessiert sind“, sagte die Pädagogin. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.