102 Jahre wurde Joseph Högele – Geboren bei Odessa, am zweiten Weihnachtsfeiertag

Glückliche Wende kam 1974

102 Jahre alt: Josef Högele feierte gestern Geburtstag.

Helsa/Kaufungen. Joseph Högele hat ein schweres Leben mit Leid, Angst und Entbehrungen überstanden. Gestern wurde der alte Herr 102 Jahre alt. Er ist gesundheitlich stark angeschlagen, aber nicht bitter geworden.

Vielleicht auch, weil sein und das Leben seiner Frau Ida 1974 noch eine glückliche Wende nahm. 69 Jahre war der Russlanddeutsche alt, als er mit Ida nach Deutschland kam.

Joseph Högele wurde als Sohn eines deutschen Bauern bei Odessa geboren, wurde als junger Mann mitten aus dem Landwirtschaftsstudium heraus verhaftet. Ende des Traums, den elterlichen Hof weiterzuführen. Ab 1936 folgten 22 Jahre Lager im Norden Russlands und in Westsibirien. Dass er dort auf seine Frau Ida traf, die er 1936 geheiratet hatte und die in der Nähe in Verbannung war, zählt bis heute zu den aufwühlendsten Ereignissen im Leben des alten Herrn.

Die Vergangenheit kann und soll man nicht vergessen, ist seine Auffasssung. Seine offizielle Rehabilitierung 1956 war das zweite Lebensereignis, das ihn viele Tränen weinen ließ.

Joseph Högele, ein wacher Geist, las gern und viel, liebte Goethe und Schiller, hörte die Deutsche Welle und die Stimme Amerikas. Dass er aus eigener Anschauung das Leben jener in den Straflagern kannte, wie es etwa der verstorbene Dichter Alexander Solschenyzin in seinem Buch „Archipel Gulag“ beschrieben hat, prägte sein Leben. Seiner Familie hat er davon oft erzählt.

1966 siedelten sich Joseph und Ida Högele mit ihren drei Kindern Irma, Alexander und Johannes in Usbekistan an. Ihre Ausreiseanträge wurden immer wieder abgelehnt. 1974 klappte es, zuerst lebten Högeles in Nürnberg, ab 2002 bei den Kindern in Kaufungen.

2004 starb Joseph Högeles Frau Ida, seit 2009 lebt der Witwer im Senioren- und Therapiezentrum Helsa. Sohn Alexander und Schwiegertochter Eugenia waren an seinem 102. Geburtstag an seiner Seite.

Archivforo: Oschmann/nh

Von Sabine Oschmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.