Kindermusiktheater: Glühwürmchen bringt das Licht zurück

+
Das Kindermusiktheater der Musikschule Söhre /Kaufunger Wald begeisterte etwas 400 Zuschauer in der Aula der Wilhelms-Leuschner-Schule.

Lohfelden . Stress im Bienenstock, die Ameisen sind los und der Schnecken-Junge Schleimer will beim Fußball nicht ins Tor: Das Kindermusiktheater der Musikschule Söhre /Kaufunger Wald begeisterte etwas 400 Zuschauer in der Aula der Wilhelm-Leuschner-Schule.

Mit einem temporeichen, von frechen Dialogen, Sologesang und rockigen Rhythmen geprägten Musical hat das Kindermusiktheater der Musikschule Söhre /Kaufunger Wald etwa 400 Zuschauer in der Aula der Wilhelm-Leuschner-Schule begeistert. In „Geschöpf der Nacht“ geht es um den depressiven Zauberer Victor Zackenbarsch, der den Tieren die Sonne entführt, weil er sich mit einer Lichttherapie kurieren will. Ausgerechnet das von Ameisen und Bienen gering geschätzte Glühwürmchen bringt das Licht zurück. Bis es so weit war, durften die vielen Kinder im Publikum selbst wie Glühwürmchen mit Taschenlampen leuchten. Carola Waßmuth hat das Musical mit den Kindern einstudiert. Nächste Aufführung am Samstag, 16. März, ab 16 Uhr in der Gesamtschule Niestetal. Der Eintritt ist frei. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.