Der Golf 7 ist auf dem Markt

+
Neuling im Showroom: Das Hessenkassel-Verkaufsteam um Swen Werner (von links), Wilfried Arnold, Kuno Heckmann, Mario Hübner und Özay Yildiz präsentieren stolz die siebte Generation des VW Golf.

Es war die erwartete große Feier – mehr als 700 Gäste haben im Autohaus Hessenkassel die Premiere des neuen Golf gefeiert.

Die siebte Generation des Volkswagen-Verkaufsschlagers wurde im Rahmen der offiziellen Markteinführung bereits neugierig in Augenschein genommen – und kann seitdem Probe gefahren werden.

Die Premierenfeier – ein voller Erfolg

„Das Auto kam bei der Premiere sehr gut an“, sagt Geschäftsführer Peter Krusche nicht ohne Stolz. Gemeinsam mit seinen 100 Mitarbeitern hatte er das Autohaus an der Leipziger Straße in eine dem feierlichen Anlass angemessene Party-Location verwandelt.

Am Eingang wurden die Gäste beispielsweise von allen Vorgängermodellen, vom Golf 1 bis hin zum Golf 6, begrüßt. Darüber hinaus wurden den ganzen Abend über kulinarische Köstlichkeiten und Livemusik geboten.

Als im Jahr 1974 der erste Golf vom VW-Band lief, ahnte noch niemand den Erfolg des Kompaktwagens aus Wolfsburg. Heute, 38 Jahre später, ist das Volkswagen-Modell Deutschlands berühmtestes Fahrzeug und zählt mit mehr als 29 Millionen verkauften Exemplaren zu den meistverkauften Autos weltweit.

Download

PDF unserer Sonderseite Stark vor Ort

„Der Evolutionssprung des neuen Golf 7 ist weniger optischer, dafür vor allem technischer Natur“, sagt Krusche über den Neuling im Hessenkassel-Showroom. So verfügt das Fahrzeug serienmäßig über BlueMotion-Technologie, Multikollisionsbremse und zahlreiche weitere Innovationen. „Allein die Vielzahl der Assistenzsysteme – das ist schon Oberklassenniveau“, sagt Peter Krusche über den Klassenprimus in der Kompaktklasse.

Die siebte Auflage ist bis zu 100 Kilogramm leichter, sechs Zentimeter länger sowie rund einen Zentimeter breiter als der Vorgänger. Im Kofferraum ist jetzt mehr Platz, der Spritverbrauch hat sich laut Werksangaben in den sparsamsten Versionen um bis zu 23 Prozent verringert. Das heißt: 4,8 Liter je 100 Kilometer beim Benziner und 3,8 Liter in der Dieselversion (jeweils 105 PS).

Trendline, Comfortline, Highline

Angeboten wird der Golf, der in den Werken Wolfsburg und Mosel hergestellt wird, in drei Ausstattungsvarianten (Trendline, Comfortline, Highline) und ist bereits ab 16.975 Euro zu haben.

„Man muss den Golf einfach selbst erfahren“, empfiehlt Peter Krusche, der bereits ausreichend Vorführmodelle zugelassen hat.

Wie auch im Vorfeld der Premierenparty informiert das Autohaus Hessenkassel, das seit 1976 an der Leipziger Straße in Kassel seinen Sitz hat und zur Glinicke-Gruppe gehört, ihre Kunden und alle Auto-Interessieren auch via Facebook laufend über sämtliche Neuigkeiten rund um die Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Skoda. Probefahrten für den neuen Golf 7 können aber selbstverständlich auch persönlich oder über die eigens dafür eingerichtete Hotline vereinbart werden. (psn)

Kontakt:

Autohaus Hessenkassel; Leipziger Straße 156; 34123 Kassel; Telefon: 05 61 / 5 00 61 11

www.facebook.com/hessenkassel

Partner unserer Sonderveröffentlichung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.