Gottschalck bleibt Chefin - SPD-Kreistagsfraktion bestätigt Vorsitzende

+
Ulrike Gottschalck

Kreis Kassel. Die 39-köpfige SPD-Fraktion im Kreistag wird auch in den kommenden fünf Jahren von Ulrike Gottschalck geführt. Die 55-Jährige aus Niestetal, die seit 2009 für die Sozialdemokraten im Bundestag sitzt, wurde mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

Sie werde in der Fraktion auf Teamarbeit setzen, erklärte Gottschalck in ihrer Antrittsrede. Als stellvertretende Fraktionschefs fungieren Zierenbergs Bürgermeister Stefan Denn, die Landtagsabgeordneten Brigitte Hofmeyer (Hofgeismar) und Timon Gremmels (Niestetal), Fuldabrücks Bürgermeister Dieter Lengemann, sein Vellmarer Kollege Dirk Stochla und Trudi Michelsen aus Baunatal.

Schwerpunkte der künftigen Fraktionsarbeit sollen unter anderem die Stärkung der Wirtschaftskraft in der Region, die Schaffung moderner und zukunftssicherer Arbeitsplätze sowie der weitere Ausbau und die Nutzung erneuerbarer Energien sein. Als weiteres Ziel formulierte Gottschalck eine sparsame Haushaltsführung im Landkreis. Einem Verkauf der kreiseigenen Freizeitheime erteilte die SPD-Fraktion erneut eine Absage.

Bei der Kreistagswahl am 27. März hatten die Sozialdemokraten 48 Prozent der Stimmen erreicht. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.